Krank unter Palmen? Kein Grund zur Sorge!

Krank im Urlaub? Das kann passieren, ist aber kein Grund zur Sorge: Mallorca bietet einen hervorragenden medizinischen Standard. Der Patient braucht nicht zu befürchten, auf der Insel nicht ausreichend versorgt zu werden. Anstatt den Urlaub zu verschieben oder abzubrechen, kann er sich in die besten Hände der hiesigen Ärzte begeben.

Die Insel ist bekannt für ihr sehr gutes und effizientes Gesundheitssystem. Ärzte aller Disziplinen sprechen die Sprachen der Urlauber, die in vielen Fällen ganz bequem über ihre Krankenkassenkarte abrechnen können.

villa-emanuel-mit-pool-in-santanyi-1 Krank unter Palmen? Kein Grund zur Sorge!

Erholungsversprechende Finca im Südosten Mallorcas.

Recht aufs öffentliche Gesundheitssystem

Zunächst einmal sei gesagt, dass EU-Bürgern bei vorübergehenden Aufenthalten im Ausland – also im Urlaub – dank der Europäischen Krankenversicherungskarte (EKVK) der Zugang zum öffentlichen Gesundheitswesen vor Ort garantiert ist. Und zwar zu den gleichen Bedingungen und Regeln wie für die Einheimischen, allerdings nur für die erforderlichen Grundleistungen in staatlichen Krankenhäusern und in den Gesundheitszentren.

europaeische-krankenversicherungskarte Krank unter Palmen? Kein Grund zur Sorge!

Mit der Europäischen Krankversicherungskarte haben Sie auch in Spanien Zugang zum öffentlichen Gesundheitswesen.

Mit dieser Gesundheitskarte, die in Deutschland die gesetzlichen Krankenkassen ausstellen und die über den Aufdruck „European Health Insurance Card – EHIC“ verfügen muss, werden Sie in den vier großen öffentlichen Krankenhäusern Mallorcas kostenlos versorgt: In Palma in Son Espases oder in Son Llátzer, weiterhin in Inca und in Manacor.

Die öffentlichen Gesundheitszentren bzw. ihre Basiseinheiten findet man in jedem Dorf und an jedem Küstenort. In den touristischen Orten spricht man hier zumindest englisch, zuweilen sogar deutsch. Hier wird dem Kranken bei kleineren Malheurs wie verstauchtem Knöchel, verdorbenen Magen und ähnlichem geholfen.

Wer aber nicht in die Notaufnahme eines Krankenhauses möchte, für den sind diese Ib-Salut-Gesundheitszentren genau richtig. Als PAC sind die Zentren gekennzeichnet, die auch über eine Notfalleinheit verfügen, d.h. rund um die Uhr geöffnet sind. In den öffentlichen Einrichtungen – vor allem in den Krankenhäusern – muss man dabei allerdings meistens mit einer gewissen Wartezeit besonders in der Hochsaison rechnen (außer natürlich in Notfällen).

Vorzugsbehandlung mit der eigenen Krankenkassenkarte

Aus diesem Grund haben viele deutsche Krankenkassen mittlerweile Vereinbarungen mit verschiedenen privaten Inselkliniken getroffen, so dass man sich hier im medizinischen Notfall mit seiner normalen Krankenkassenkarte ohne Zusatzkosten oder Verwaltungsaufwand, d.h. ohne in Vorleistung treten zu müssen, behandeln lassen kann.

Wer also eine Auslandkrankenkasse abgeschlossen hat, kann in der urgencia genannten Notaufnahme in einer privaten Klinik behandelt werden. Hier spricht man teilweise schon deutsch und falls nicht, wird ein Übersetzer für die Behandlung gerufen.

Vor allem der Name Juaneda steht für Ärztezentren von exzellentem Ruf, wo auch deutsch und englisch gesprochen wird.

Zum Beispiel im Hospital Juaneda Miramar, das mit deutschen Krankenkassen wie der TK, DAK und AOK zusammenarbeitet (Infos auf Deutsch unter: www.policlinicamiramar.com) oder in der Clinica Juaneda, die sich sehr um die deutschen bzw. internationalen Patienten bemüht und eine spezielle Beratungsstelle für diese eingerichtet hat (Infos auf Deutsch unter: www.juaneda.es).

Ponsa-aussen-bearbeitet-300x200 Krank unter Palmen? Kein Grund zur Sorge!

Das Deutsche Facharzt-Zentrum hat Kliniken in Santa Ponsa und Paguera.

Auch in Muro gibt es noch eine Juaneda-Klinik, und das Juaneda- Krankenhausunternehmen arbeitet zudem noch mit privaten Arztpraxen vor allem in den Touristenorten zusammen, bei denen dann ebenfalls die deutsche Versicherung gelten sollte.

Ein Anruf bei der heimatlichen Krankenkasse genügt, um zu erfahren, an wen man sich am besten – je nach Urlaubsort – wendet und was genau alles abgedeckt wird.

Da es in Spanien keine staatliche Gebührenverordnung gibt, die privaten Kliniken und Ärzten Grenzen für ihre Honorare setzt – und die deutschen Kassen nicht immer für alle Kosten aufkommt – sollte vorher unbedingt nach den Kosten gefragt und inwieweit diese übernommen werden.

Dabei sollte die einzureichende Rechnung über die Behandlung so detailliert wie möglich sein. Inwieweit zudem noch eine Extra-Auslandskrankenversicherung (mit Rücktransport, u.a.) abgeschlossen werden sollte, hängt von den Leistungen der eigenen Krankenkasse und dem persönlichen Sicherheitsdenken ab.

Private Luxus-Versorgung

Wer privat versichert ist mit freier Arztwahl, der ist auf Mallorca besonders gut aufgehoben. Auf der Insel gibt es exzellente (darunter deutsche und englische) Ärzte verschiedener Disziplinen unter einem Dach, die hervorragend ausgestattet sind.

Zuweilen reisen hochqualifizierte Ärzte für Behandlungstage oder Operationen eigens aus Deutschland ein. Auf der Insel können den Patienten wesentlich mehr Zeit widmen und die Behandlung individuell auf die Situation und Bedürfnisse des Patienten anpassen. Etwas, was die meisten öffentlichen Gesundheitssysteme – auch in Deutschland – nicht leisten können.

„Wir haben zunehmend auch Patienten, die ihren eigentlichen Lebensmittelpunkt nicht oder nicht mehr auf Mallorca haben, für ihre gesundheitlichen Belange aber zu uns kommen. Der Service, den wir bieten können, ist definitiv kompletter als in Deutschland oder Großbritannien“

erklärt zum Beispiel der Urologe Dr. Kamp aus der renommierten Palma Clinic.

B7K7073-clinic-300x200 Krank unter Palmen? Kein Grund zur Sorge!

Die Palma Clinic bietet kompetente, ambulante Behandlung auf hohem internationalen Niveau in privater Atmosphäre an.

Ähnliches kann auch die Clínica Picasso von sich behaupten – ein interdisziplinäres Versorgungszentrum, wo derzeit 15 Fachärzte in 14 medizinischen Bereichen, einschließlich chinesischer Medizin, arbeiten.

Um ein Beispiel zu nennen: Der Kardiologe und Internist Dr. Luai Chadid, der früher an der Berliner Charité gearbeitet hat, kann sich heute bis zu anderthalb Stunden Zeit für einen Check-Up nehmen. Auch er sagt:

„Viele Patienten kommen extra aus Deutschland und vielen anderen Ländern zum jährlichen Gesundheits-Check-Up zu uns“.

Der Patient muss in Vorkasse treten, und auch hier lohnt eine Nachfrage, ob man sein Geld eins zu eins von der privaten Krankenkasse erstattet bekommt. Die Ärzte der Clinica Picasso lehnen sich dabei an die deutsche Gebührenverordnung an.

Günstige Medikamente

Noch ein Hinweis zu Medikamenten: Arzneimittel sind auf Mallorca wesentlich günstiger als in Deutschland, und sehr viele Medikamente, für die man in Deutschland ein Rezept braucht, sind in Spanien rezeptfrei.

An den Küstenorten der Insel wird in den meisten Apotheken mittlerweile deutsch, zumindest aber englisch gesprochen. Hier hilft man Ihnen gerne weiter bei kleineren Wehwehchen wie Kopfschmerz, Schnupfen oder Sonnenbrand.

Und die liebenswerte Herzlichkeit des mallorquinischen Pflegepersonals – sei es von Krankenschwestern, Ärzten oder Apothekern – ist sowieso legendär.

Ferienhaus-Palma-mit-Pool Krank unter Palmen? Kein Grund zur Sorge!

Schönes Ferienhaus mit Pool nahe Palma.

Nützliche Adressen und Telefonnummern

Notrufnummer (für Unfallrettung / Notarzt): 061

Private deutsch- und englischsprachige Facharztzentren:

clinica picasso 57
Internationales Fachärztezentrum Palma de Mallorca
Avenida Picasso, 57
07014 Palma de Mallorca
Tel. (+34) 971 220 666
(+34) 971 221 258
www.clinica-picasso.eu

Palma Clinic
Camí dels Reis, 308
07071 Palma de Mallorca
Tel. (+34) 971 905 202
info@palma-clinic.com
www.palma-clinic.com

Centro Médico Porto Pi
Internationales Facharztzentrum Palma
Edificio Reina Constanza
Porto Pi, 8, 1ª + 2ª
07015 Palma de Mallorca
Tel. (+34) 971 707 055
und
Paseo Maritimo / Avenida Gabriel Roca 47
07015 Palma de Mallorca
Tel. (+34) 971 707 035
www.centromedicoportopi.es

Deutsches Facharzt-Zentrum
Paguera: C/Malgrat, 6
Tel. (+34) 971 685 333
Santa Ponsa: Av. Rei Jaime I, 100
Tel. (+34) 971 695 585
www.dfz.es

Spanische Privatkliniken mit speziellem Service für Urlauber und deutsche Residenten:

Hospital Juaneda Miramar
Camino de la Vileta, 30
07011 Palma de Mallorca
www.policlinicamiramar.com
Zentrale Notrufnummer: Tel. (+34) 971 767 000.
24-Stunden-Hotline mit deutschsprachigem Personal für Versicherte der:
DAK-Mallorca: (+34) 900 373 893
Techniker Krankenkasse: Aus Deutschland kostenfreie Information über den Mallorca-Service unter der Tel.Nr. 0800 285 85 85)

Clinica Juaneda
Calle Company 30,
07014 Palma de Mallorca
Tel. (+34) 971 731 647
www.juaneda.es

Empfehlenswerte mehrsprachige Zahnarztpraxis:

marident
Clínica dental internacional
Paseo de Illetas, 87
07181 Illetas, Mallorca
Tel (+34) 971 401 060
www.marident.eu

Informationen der balearischen Gesundheitsbehörde auf Mallorca, z.B. Adressen und Öffnungszeiten sämtlicher Krankenhäuser, Gesundheitszentren und Basiseinheiten: www.ibsalut.es

Kommentar schreiben