Allgemeine Vertragsbedingungen


der PHO Licencia Mallorca S.L.U., Büro Mallorca, C./ Colom 20 1º, E-07001 Palma de Mallorca, T. +49 211 546 90 65, E-Mail: handelnd unter der Geschäftsbezeichnung Porta Holiday (nachfolgend „Porta Holiday“ genannt)

Die Leistungen von Porta Holiday unterliegen ausschließlich den nachfolgenden allgemeinen Vermittlungsbedingungen, die Ihnen als Mieter (nachfolgend Feriengast genannt) vor der Buchung über die Porta Holiday Internetseite vollständig übermittelt werden. Die allgemeinen Bedingungen für den zwischen Ihnen und dem Eigentümer (nachfolgend Vermieter genannt) der Ferienimmobilie (Ferienhäuser oder Ferienwohnungen) abzuschließenden Mietvertrag werden mit der Buchung als verbindlich anerkannt. Porta Holiday empfiehlt daher, sich diese Bedingungen vor der Buchung aufmerksam durchzulesen.


I. Vermittlung der Ferienimmobilie durch Porta Holiday

Porta Holiday vermittelt sowohl über ihre eigene Internetseite als auch bei Buchungen über andere Portale (nachfolgend Drittportale genannt) ausschließlich fremde Leistungen, nämlich den Abschluss von Mietverträgen in Bezug auf Ferienimmobilien, die vom Vermieter privat an Feriengäste vermietet werden. Porta Holiday ist daher nur Vermittler und tritt namens und in Vollmacht des jeweiligen Vermieters auf, der Vertragspartner des Feriengastes wird. Porta Holiday ist vom jeweiligen Vermieter bevollmächtigt, in seinem Namen die Rechte aus dem Mietvertrag geltend zu machen, Erklärungen abzugeben sowie entgegenzunehmen und den vereinbarten Preis, Kosten etc. vom Feriengast in Empfang zu nehmen.


II. Anfrageformular / Buchungsablauf bei Nutzung der Porta Holiday Internetseite oder über Drittportale
1.
Die auf der Porta Holiday Internetseite oder von Porta Holiday auf Drittportalen beschriebenen Ferienimmobilien werden unter dem Vorbehalt der zwischenzeitlichen anderweitigen Vermietung vorgestellt.

2.
Porta Holiday behält sich ausdrücklich das Recht vor, für den Vermieter Änderungen der Angaben zu der Ferienimmobilie sowie zu dem Preis auf der Porta Holiday Internetseite bekanntzugeben. Für den zwischen dem Vermieter und Feriengast abgeschlossenen Mietvertrag sind die zum Zeitpunkt der Buchung des Freiengastes auf der Porta Holiday Internetseite bzw. dem Drittportal angegeben aktuelle Objektbeschreibung und Preise maßgeblich.

3.
Der Feriengast hat die Möglichkeit eine unverbindliche Reservierungsanfrage über das Anfrageformular (a) zu stellen oder sofort ein verbindliches Buchungsangebot (b) abzugeben.

a.
Die Eingabe des vom Feriengast gewünschten Ferienobjektes und des von ihm gewünschten Zeitraums über das Anfrageformular auf der Internetseite oder seine telefonische Anfrage bei Porta Holiday stellt eine unverbindliche Reservierungsanfrage des Feriengastes an den Vermieter dar. Innerhalb von einem Arbeitstag (montags bis freitags ohne Feiertage am Sitz von Porta Holiday) teilt Porta Holiday per E-Mail mit, ob das vom Feriengast angefragte Ferienobjekt in der von ihm gewünschten Zeit verfügbar ist. Ist das gewünschte Ferienobjekt verfügbar, unterbreitet Porta Holiday für den Vermieter dem Feriengast in der Antwort E-Mail unter Mitteilung der notwendigen Angaben für eine vollständige Buchungsabwicklung die Möglichkeit, dieses Ferienobjekt für die von Ihnen angefragte Zeit zu buchen. Das von Porta Holiday in dieser E-Mail angegebene Ferienobjekt ist für die vom Feriengast angefragte Zeit dann für 48 Stunden nach Absendung der E-Mail durch Porta Holiday kostenfrei für den Feriengast reserviert. In dieser Zeit besteht für den Feriengast die Möglichkeit, durch Übersendung einer E-Mail an Porta Holiday, mit der er das verbindliche Angebot des Vermieters unverändert annimmt, das angefragte Ferienobjekt kostenpflichtig zu buchen. Nimmt der Feriengast das Angebot des Vermieters durch die Übersendung der E-Mail an Porta Holiday innerhalb der 48 Stunden unverändert an, ist der Mietvertrag zwischen dem Feriengast und dem Vermieter der Ferienimmobilie abgeschlossen. Porta Holiday übersendet dem Feriengast eine entsprechende Buchungsbestätigung. Die in der Buchung angegebenen personenbezogenen Daten werden von Porta Holiday im Rahmen des für die Bearbeitung der Buchung erforderlichen Umfangs dritten Dienstleistern (z.B. Vertretung vor Ort, Servicegesellschaften) zur Verfügung gestellt. Nimmt er das Angebot nicht unverändert rechtzeitig an, ist der Vermieter nicht mehr an das Angebot gebunden.

Geht die E-Mail des Feriengastes mit einer das Angebot verändernden Annahmeerklärung des Feriengastes oder nach Ablauf der 48 Stunden bei Porta Holiday ein, stellt diese E-Mail des Feriengastes ein verbindliches Angebot des Feriengastes auf Abschluss eines Vertrages über die Anmietung der in der E-Mail vom Feriengast angegebenen Ferienimmobilie in der von ihm angegebenen Zeit zu dem ausgewiesenen Preis. Porta Holiday hat das Recht, das Angebot innerhalb einer Frist von 48 Stunden nach Eingang der E-Mail für den Vermieter durch Übersendung einer entsprechenden Buchungsbestätigung anzunehmen oder abzulehnen. Nach Ablauf dieser Frist ist der Feriengast nicht mehr an seine Buchungserklärung gebunden und ein Vertrag ist nicht zustande gekommen.

b.
Mit vollständiger Eingabe der in der Buchungsmaske abgefragten Daten auf der Porta Holiday Internetseite oder dem Drittportal sowie durch Absendung der Buchung über den Button „kostenpflichtig buchen“ und dem Erhalt der Online-Auto-Response (Benachrichtigung über den Eingang der vom Feriengast abgesandten Eingaben bei Porta Holiday) unterbreitet der Feriengast dem Vermieter, ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Vertrages über die Anmietung der in der Buchung vom Feriengast angegebenen Ferienimmobilie in der von ihm angegebenen Zeit. Die in der Buchung angegebenen personenbezogenen Daten werden von Porta Holiday im Rahmen des für die Bearbeitung der Buchung erforderlichen Umfangs dritten Dienstleistern (z.B. Vertretung vor Ort, Servicegesellschaften) zur Verfügung gestellt. Porta Holiday hat das Recht, das Angebot innerhalb einer Frist von 48 Stunden für den Vermieter anzunehmen oder abzulehnen. Nach Ablauf dieser Frist ist der Feriengast nicht mehr an seine Buchungserklärung gebunden und ein Vertrag ist nicht zustande gekommen.

Nimmt Porta Holiday für den Vermieter das Angebot des Feriengastes durch eine ausdrückliche Buchungsbestätigung an, ist der Mietvertrag zwischen dem Feriengast und dem Vermieter der Ferienimmobilie abgeschlossen.

4.
Dem Feriengast wird empfohlen, sein Angebot auf Abschluss des Mietvertrages (Buchung) auszudrucken oder zu speichern, da ein Abruf und die Speicherung der Buchung nach der Absendung nicht mehr möglich ist.


III. Allgemeine Vermietungsbedingungen

1. Leistungsinhalt/Preise/Bestpreis-Garantie
a.
Der Vermieter schuldet für die in der Buchungsbestätigung angegebene Zeit die Überlassung der dort bezeichneten Ferienimmobilie zur Nutzung durch den Feriengast mit der angegebenen Zahl an Mitreisenden. Der vertraglich geschuldete Zustand und die Ausstattung der Ferienimmobile richten sich nach der Beschreibung in der Buchungsbestätigung unter Berücksichtigung der Erläuterungen sowie der einschränkenden oder ergänzenden Hinweise auf der Porta Holiday Internetseite oder dem Drittportal zum Zeitpunkt der Buchung. Weder Porta Holiday noch der Vermieter schulden Umstände, die nicht im unmittelbaren Zusammenhang mit der Ferienimmobilie und den vertraglichen Leistungen stehen. Nicht im unmittelbaren Zusammenhang mit der Ferienimmobilie und den vertraglichen Leistungen von Porta Holiday stehen insbesondere, der Zustand der Umgebung um der Ferienimmobilie sowie die Ortsverhältnisse des Ortes, an dem die Ferienimmobilie liegt.

b.
Von dem Mietvertrag abweichende Nebenabreden oder ergänzende Vereinbarungen bedürfen für ihre Wirksamkeit der ausdrücklichen Bestätigung eines vertretungsberechtigten Mitarbeiters von Porta Holiday oder des Vermieters. Dritte, die nicht von Porta Holiday ausdrücklich bevollmächtigt wurden, sind nicht berechtigt, den Vermieter rechtsgeschäftlich zu vertreten. Dies gilt auch für die Person, die dem Feriengast am Ferienort die Schlüssel für die Ferienimmobilie übergibt.

c.
Der Preis, einschließlich Mehrwertsteuer, ergibt sich aus der Buchungsbestätigung. In der Buchungsbestätigung sind auch alle eventuell zusätzlich zum Preis vom Vermieter dem Feriengast in Rechnung gestellte Kosten, z.B. Energie- bzw. Wasserkosten sowie Kosten der Endreinigung ausgewiesen. Bei verbrauchsabhängigen Kosten wird der jeweilige Preis für jede verbrauchte Einheit angegeben.

d.
Best-Preis-Garantie: Übersendet (eine E-Mail ist ausreichend) der Feriengast Porta Holiday innerhalb von fünf (5) Tagen, nach dem ihm die Buchungsbestätigung zugegangen ist, ein identischen Angebot eines anderen Anbieters, in dem dieselbe Ferienimmobilie zu einem günstigeren Preis angeboten wird, gilt der günstigere Preis. Ein identisches Angebot liegt vor, wenn sich dieses Angebot auch auf denselben Buchungszeitraum, d. h. dieselbe Zeit und dieselbe Anzahl an Tagen, sowie dieselbe Anzahl an Personen bezieht und im Übrigen die identischen Konditionen in Bezug auf die Leistungen, Zusatzleistungen sowie zusätzlichen Kosten enthält, die in der Buchungsbestätigung aufgeführt sind. Greift die Best-Preis-Garantie ein, wird Porta Holiday dem Feriengast eine entsprechend angepasste Buchungsbestätigung mit dem niedrigeren Preis übersenden. Die vorstehende Best-Preis-Garantie gilt jedoch nicht, wenn sich der günstigere Mietpreis des anderen Anbieters auf Grund von Gutscheinen, Rabatten jeder Art oder zeitlich befristeten Preisaktionen ergibt.

Hat der Feriengast bereits die Anzahlung auf den höheren Mietpreis geleistet, wird ihm diese anteilig, berechnet auf den neuen Preis zurückerstattet.


2. Änderungen von Leistungen und Preisen
a.
Der Vermieter ist nach Vertragsabschluss aus Gründen, die weder der Vermieter noch Porta Holiday zu vertreten haben, berechtigt, notwendige Änderungen und Abweichungen von Leistungen, die im Vertrag vereinbart wurden, vorzunehmen, wenn die Änderungen den Umfang der geschuldeten Leistungen nicht wesentlich beeinträchtigen und diese für den Feriengast zumutbar sind. Evtl. Gewährleistungsansprüche, die auf mangelhafte Leistungen des Vermieters zurückzuführen sind, bleiben unberührt.

b.
Liegt zwischen dem Vertragsabschluss und dem Mietbeginn ein Zeitraum von mehr als 4 Monaten, behält sich der Vermieter vor, den vereinbarten Preis anteilig zu ändern, sofern sich Steuern oder Gebühren ändern oder neu eingeführt werden. Porta Holiday wird den Feriengast von derartigen Preisänderungen unverzüglich informieren, spätestens jedoch 21 Tage vor dem im Vertrag vereinbarten Mietbeginn. Ab dem 20 Tag vor den in dem Vertrag vereinbarten Mietbeginn ist eine Preisänderung nicht mehr zulässig.

c.
Erhöht sich der vereinbarte Preis um mehr als 5 % oder werden wesentliche Leistungen erheblich vom Vermieter geändert, hat der Feriengast das Recht, unverzüglich nach Kenntnisnahme kostenfrei von dem Vertrag zurückzutreten oder stattdessen eine mindestens gleichwertige Ferienimmobilie zu verlangen, wenn Porta Holiday in der Lage ist, eine solche Ferienimmobilie eines anderen Vermieters aus ihrem Angebot ohne Aufpreis an den Feriengast zu vermitteln.


3. Zahlungsbedingungen / Kaution / Zahlung verbrauchsabhängiger Nebenkosten

a.
Nach Abschluss des Vertrages sowie nach Übersendung der Buchungsbestätigung ist der vereinbarte Preis wie folgt vom Feriengast zu zahlen:

- Anzahlung in Höhe von 30 % des Preises (die Anzahlung wird auf den Preis angerechnet), die 5 Tage nach Eingang der Buchungsbestätigung beim Feriengast auf das in der Buchungsbestätigung von Porta Holiday angegebene Konto zu überweisen ist;

- der Rest des Preises ist spätestens 40 Tage vor Mietbeginn auf das in der Buchungsbestätigung von Porta Holiday angegebene Konto zu überweisen.

Porta Holiday ist vom Vermieter zum Einzug des vereinbarten Preises ermächtigt. Für die Rechtzeitigkeit der vorgenannten Zahlungen kommt es auf den Eingang des Geldes auf dem angegebenen Konto an.

Nach vollständiger Zahlung des Preises vor Mietbeginn erhält der Feriengast von Porta Holiday auf elektronischem Wege Unterlagen zur Ferienimmobilie und die Angaben zu den Ansprechpartnern vor Ort (Gästebetreuer), die ihm gegen Vorlage seines gültigen Passes Personalausweises den Schlüssel für die angemietete Ferienimmobilie im Auftrag des Vermieters aushändigen.

b.
Erfolgt der Vertragsabschluss innerhalb eines Zeitraums von weniger als 40 Tage vor Mietbeginn, ist der gesamte Preis vom Feriengast sofort nach der Buchungsbestätigung zu zahlen.

c.
Sollte der Feriengast Zahlungen nicht zum vereinbarten Fälligkeitstermin vollständig erbracht haben, hat der Vermieter das Recht, nach Ablauf einer von ihm gesetzten angemessenen Nachfrist von mindestens einer Woche den Rücktritt vom Vertrag zu erklären und nach den gesetzlichen Vorschriften Schadensersatz geltend zu machen.

d.
Alle Zahlungen, auch wenn sie aus dem Ausland erfolgen, sind ohne Abzug von Gebühren oder sonstiger Spesen auf die in der Buchungsbestätigung angegebenen Konten zu erbringen.

e.
Vor Übergabe der Schlüssel durch den Gästebetreuer vor Ort ist vom Feriengast eine angemessene Kaution, deren Höhe sich jeweils aus den Angaben zu der Ferienimmobilie auf der Porta Holiday Internetseite bzw. den Drittportalen ergibt, zu leisten. Die Kaution ist vor Ort in bar zu hinterlegen. Die Kaution wird vom Gästebetreuer namens und im Auftrage des Vermieters verwaltet.

Von der Kaution werden die im Mietvertrag vereinbarten verbrauchsabhängigen Nebenkosten in Abzug gebracht. Ebenso werden alle vom Feriengast, seinen Mitreisenden oder seinen Gästen verursachten Schäden an der Ferienimmobilie bzw. dem Inventar sowie fehlendes Inventar von der Kaution in Abzug gebracht. Der Vermieter ist auch berechtigt, Ansprüche wegen verspäteter Rückgabe der Ferienimmobilie durch den Feriengast mit der Kaution zu verrechnen. Der Rest der Kaution wird an den Feriengast entweder bei Abreise in bar zurückgezahlt oder spätestens zwei Wochen nach Rückgabe der Ferienimmobilie per Überweisung auf das von ihm benannte Konto. Auch wenn die Kaution an den Feriengast ganz oder teilweise zurückgezahlt wurde, bleibt der Vermieter, berechtigt, noch bestehende Ansprüche, insbesondere Schadensersatzansprüche gegen den Feriengast geltend zu machen.


4. Ersatzteilnehmer, Rücktritt vor Mietbeginn / Stornierungspauschalen

a.
Bis zum Beginn der vertraglich vereinbarten Mietzeit hat der Feriengast das Recht, über Porta Holiday vom Vermieter, die Zustimmung zu verlangen, dass statt ihm ein von ihm benannte andere Person mit deren Zustimmung in die Rechte und Pflichten aus dem Mietvertrag eintritt. Dies gilt jedoch nicht, wenn die vom Feriengast benannte Person nicht den besonderen Erfordernissen des Mietvertrages genügt oder der Nutzung der Ferienimmobilie durch die andere Person gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnung entgegenstehen. Tritt eine andere Person in den Mietvertrag ein, so haften diese und der Feriengast dem Vermieter gegenüber als Gesamtschuldner für den vereinbarten Preis.

b.
Vor Beginn der vertraglich vereinbarten Mietzeit kann der Feriengast jederzeit von dem Mietvertrag zurücktreten. Die Erklärung des Rücktritts wird mit Eingang der entsprechenden Erklärung bei Porta Holiday gegenüber dem Vermieter wirksam. Aus Nachweisgründen wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären. Eine E-Mail ist ausreichend.

Erklärt der Feriengast vor dem vertraglich vereinbarten Mietbeginn den Rücktritt, verliert der Vermieter den Anspruch auf den vereinbarten Preis. Der Vermieter kann dann eine angemessene Entschädigung (Stornierungspauschale) verlangen, deren Höhe sich nach dem vereinbarten Preis unter Abzug des Wertes der vom Vermieter ersparten Aufwendungen sowie dessen, was der Vermieter durch anderweitige Verwendung der Ferienimmobilie erwerben kann, bemisst. Dies gilt nicht, wenn der Feriengast den Mietvertrag aus Gründen höherer Gewalt oder aus Gründen, die der Vermieter oder Porta Holiday zu vertreten haben.

Der Vermieter ist berechtigt, für diesen Ersatzanspruch je nach Zeitpunkt des Rücktrittes vor dem vertraglich vereinbarten Mietbeginn folgende Pauschalen, die im prozentualen Verhältnis zum vereinbarten Preis stehen, geltend zu machen:

- bis 90 Tage vor Mietbeginn, 30 % des Preises;
- 89 - 60 Tage vor Mietbeginn, 50 % des Preises;
- 59 - 30 Tage vor Mietbeginn, 75 % des Preises.
- 29 - 1 Tage vor Mietbeginn, 90 % des Preises.

Der Feriengast hat das Recht nachzuweisen, dass dem Vermieter ein geringerer oder kein Schaden entstanden ist. Der Vermieter bleibt berechtigt nachzuweisen, dass ihm durch den Rücktritt ein die vorstehenden Pauschalen überschreitender Schaden entstanden ist, der vom Vermieter konkret zu beziffern und zu belegen ist.

d.
Porta Holiday empfiehlt, eine Reisekostenrücktrittsversicherung abzuschließen, mit der der Feriengast die Belastung mit den vorstehend dargestellten Stornierungspauschalen in dem in den jeweiligen Versicherungsbedingungen dargestellten Umfang absichern kann.


5. Kündigung des Vertrages wegen höherer Gewalt durch den Feriengast
a.
Neben dem Rücktrittsrecht gem. der vorstehenden Ziffer 4 kann der Feriengast ohne Einhaltung einer Frist den Vertrag vor und auch nach Mietbeginn gegenüber dem Vermieter kündigen, wenn die Nutzung der Ferienimmobilie in Folge, bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbarer, höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt wird.

b.
Hat der Feriengast vor Mietbeginn den Mietvertrag aus Gründen höherer Gewalt gekündigt, erstattet der Vermieter ihm die von ihm bereits erbrachten Zahlungen auf den vereinbarten Preis. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Hat der Feriengast nach Mietbeginn den Mietvertrag aus Gründen höherer Gewalt gekündigt, erhält er den Teil des vereinbarten Preises vom Vermieter zurück, der dem zeitanteiligen Preis für die nicht in genutzte Mietzeit entspricht. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.


6. Kündigung des Vertrages durch den Vermieter
a.
Vor und nach Mietbeginn hat der Vermieter, das Recht, dem mit dem Feriengast geschlossenen Mietvertrag ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen, wenn der Aufenthalt des Feriengastes in Folge bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt wird. Hat der Vermieter gem. den vorstehenden Regelungen vor Beginn der Mietzeit den Vertrag gekündigt, werden die vom Feriengast bereits erbrachten Zahlungen auf den vereinbarten Preis erstattet. Weitergehende Ansprüche des Feriengastes sind ausgeschlossen. Hat der Vermieter gem. den vorstehenden Regelungen nach Beginn der vertraglich vereinbarten Mietzeit den Vertrag gekündigt, so erhält der Feriengast den Teil des vereinbarten Preises zurück, der dem zeitanteiligen Preis für die nicht in genutzte Mietzeit entspricht. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

b.
Ebenso hat der Vermieter vor oder nach Beginn der Mietzeit das Recht, den Vertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Feriengast oder seine Mitreisenden die Durchführung des Vertrages trotz entsprechender Abmahnung durch den Vermieter nachhaltig stören, diese durch ihr Verhalten gefährden oder sich sonst derartig vertragswidrig verhalten, dass eine Fortsetzung des Vertrages dem Vermieter unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beidseitigen Interessen bis zum vereinbarten Mietende nicht zugemutet werden kann. In diesem Fall stehen dem Vermieter die gesetzlichen Schadensersatzansprüche zu.


7. An- und Abreise, Pflichten sowie Haftung des Feriengastes / Haustiere
a.
Die im Vertrag angegebenen An- und Abreisetermine sind verbindlich und können nur mit ausdrücklicher Zustimmung beider Vertragsparteien geändert werden. Die Übergabe des Schlüssels an den Feriengast erfolgt, an dem in der Reisebestätigung genannten Ort am Anreisetag ab 16:00 Uhr. Sollten der Feriengast und seine Mitreisenden mit dem Flugzeug anreisen, sollten er dem in der Buchungsbestätigung genannten Ansprechpartner die Flugdaten spätestens 72 Stunden vor der Anreise per E-Mail mitteilen. Verspätungen sind den in der Buchungsbestätigung benannten Ansprechpartner über die mitgeteilten Kontaktdaten (z.B. Hotline) unverzüglich mitzuteilen, um einen Übergabetermin unter Berücksichtigung der Verspätung abzustimmen. Die Rückgabe der Ferienimmobilie einschließlich aller dem Feriengast ausgehändigten Schlüssel hat am vereinbarten Abreisetag bis spätestens 10:00 Uhr im besenreinen Zustand und mit gereinigtem Geschirr, Besteck etc. zu erfolgen. Die Endreinigung wird vom Vermieter organisiert und ist im Preis enthalten, wenn im Mietvertrag nichts Abweichendes vereinbart ist.

b.
Vorhandene Hausordnungen und Gebrauchsanweisungen für technische Geräte einschließlich des Mobiliars sind vom Feriengast und seinen Mitreisenden zu beachten. Alle Gegenstände sind sorgfältig zu behandeln. Ebenso ist Rücksicht auf die Nachbarschaft zu nehmen.

Entsteht durch das Verschulden des Feriengastes, seiner Mitreisenden und/oder seiner Besucher ein Schaden, hat der Feriengast dies unverzüglich dem ihm benannten Ansprechpartner mitzuteilen und den Schaden zu ersetzen.

Soweit dem Freiengast in den vertraglichen Vereinbarungen die Nutzung eines in der Ferienimmobilie vorhandenen Internetanschlusses vom Vermieter gestattet ist, sind der Feriengast, seine Mitreisenden sowie Gäste zur Einhaltung aller gesetzlichen Vorschriften, insbesondere des Jugendschutzes sowie der Urheberrechte, bei der Internetnutzung verpflichtet. Sollten der Vermieter des Internetanschlusses oder Porta Holiday wegen gesetzeswidriger Nutzung des Internetanschlusses, insbesondere Verletzung von Urheberrechten, in Anspruch genommen werden, die auf den Feriengast, einen seiner Mitreisenden oder Gäste zurückzuführen ist, hat der Feriengast bzw. der betroffene Mitreisende bzw. Gast den Vermieter und Porta Holiday von allen Ansprüchen Dritter, einschließlich der Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung, freizustellen. Sowohl der Vermieter als auch Porta Holiday sind in diesem Fall berechtigt, die Daten des Feriengastes sowie die Daten seiner Mitreisenden an die zuständigen Behörden, Ermittlungsbehörden und Gerichte herauszugeben.

Die Anzahl Personen, mit der der Feriengast die angemietete Ferienimmobilie nutzen darf, ergibt sich aus der Buchungsbestätigung. Aufgrund der gesetzlichen Vorschriften, müssen die Namen und vollständigen Daten aller Mitreisenden vor Mietbeginn vom Feriengast dem Vermieter richtig und vollständig gemeldet werden. Die Personalien aller Nutzer der Ferienimmobilie werden vor Ort bei Übergabe der Ferienimmobilie aufgenommen. Der Vermieter, hat das Recht, zusätzliche Personen, die über die Anzahl der gebuchten Personen hinausgehen, abweisen. Der Vermieter behält sich vor, im Falle einer Nutzung der Ferienimmobilie durch zusätzliche Personen eine erhöhte Nutzungsgebühr in Rechnung zu stellen.

c.
Die Erlaubnis, Haustiere mitzunehmen, besteht nur, wenn dies in der Buchungsbestätigung für das angefragte Tier ausdrücklich gestattet ist. Andernfalls ist die Mitnahme von Haustieren nicht gestattet. Auf die jeweils gültigen Einreisebestimmungen für Haustiere am Ort der Ferienimmobilie ist vom Feriengast zu achten.


8. Obliegenheiten und Rechte des Feriengastes bei Mängeln
a.
Vom Feriengast bzw. seinen Mitreisenden bei der Übergabe der Ferienimmobilie festgestellte Mängel bzw. später auftretende Mängel sind unverzüglich dem benannten Gästebetreuer oder über die Hotline unter der Nummer +49 211 546 90 65 (Erreichbarkeit Mo. – Fr. 10:00 h bis 18:00 h) vom Feriengast mitzuteilen und Abhilfe ist zu verlangen. Dabei ist dem Vermieter eine angemessene Frist zur Abhilfe einzuräumen. Der Vermieter ist berechtigt, die Abhilfe zu verweigern, wenn dies zu einem unverhältnismäßigen Aufwand führen würde. Leistet der Vermieter nicht innerhalb angemessener Frist Abhilfe, hat der Feriengast das Recht, selbst Abhilfe zu schaffen und Ersatz der erforderlichen Aufwendungen zu verlangen, soweit diese verhältnismäßig sind. Die Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn der Vermieter die Abhilfe verweigert oder eine sofortige Abhilfe durch ein besonderes Interesse des Feriengastes geboten ist.

b.
Liegt ein erheblicher Mangel an der Ferienimmobilie vor, für den der Vermieter einzustehen hat, hat der Feriengast das Recht, den Vertrag unter Berücksichtigung der Regelungen des §651e BGB in entsprechender Anwendung zu kündigen. Die Kündigung ist aber erst dann zulässig, wenn der Vermieter eine ihm vom Feriengast bestimmte angemessene Frist zur Abhilfe hat verstreichen lassen, ohne Abhilfe zu leisten. Der Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn die Abhilfe unmöglich ist, vom Vermieter verweigert wird oder wenn eine sofortige Kündigung durch ein besonderes Interesse des Feriengastes geboten ist.


9. Haftungsbeschränkung des Vermieters und von Porta Holiday
a.
Die vertragliche Haftung des Vermieters für Schäden, die nicht Schäden an Leben, Körper oder Gesundheit, sind, ist auf den dreifachen in dem Vertrag vereinbarten Preis beschränkt, soweit ein Schaden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig vom Vermieter, dessen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen herbeigeführt wurde. Im Übrigen ist die Haftung ausgeschlossen. Soweit die Haftung des Vermieters ausgeschlossen ist, gilt dies auch für Porta Holiday, ihre Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

b.
Die von Porta Holiday benannten Gästebetreuer vor Ort sind weder Reiseleiter, noch sind sie berechtigt, den Vermieter oder Porta Holiday rechtsgeschäftlich zu vertreten oder vom Feriengast geltend gemachte Ansprüche anzuerkennen oder rechtsverbindliche Erklärungen abzugeben.

c.
Für Leistungsstörungen, die berechtigter Weise ausdrücklich als Fremdleistungen gekennzeichnet sind, haften der Vermieter und Porta Holiday nicht.


10. Einreiseformalitäten
a.
Über die für eine Einreise nach Spanien erforderlichen Pass-, Visums- und Gesundheitsvorschriften und etwaige Änderungen dieser Vorschriften hat der Feriengast sich vor Reiseantritt rechtzeitig h zu informieren. Informationenfinden sich z.B. auf der Internetseite http://www.spain.info/de.

b.
Ggf. notwendige Visa sind, soweit für diese für den Feriengast oder seine Mitreisenden erforderlich, so rechtzeitig zu beantragen, dass diese vor Reisebeginn zugegangen sind. Weder der Vermieter noch Porta Holiday sind für eine nicht rechtzeitige Erteilung bzw. den Zugang der notwendigen Visa nicht verantwortlich.


11. Schlussbestimmungen
a.
Die Vertragssprache ist deutsch.

b.
Ist eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam oder undurchführbar oder sollte sie es werden, berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen und des Vertrages.

c.
Auf den zwischen dem Feriengast und dem Vermieter abgeschlossenen Vertrag und alle sich aus diesem Vertrag etwa ergebenen Streitigkeiten sowie die Vermittlungstätigkeit von Porta Holiday findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Diese Rechtswahl schließt ein, dass dem Feriengast, soweit er Verbraucher ist und seinen gewöhnlichen Aufenthalt in einem der Staaten der EU oder der Schweiz hat, der ihm gewährte Schutz, der sich durch zwingende Bestimmungen des Rechts dieses Staates ergibt, nicht entzogen wird.

Stand: 01.12.2017

Porta Holiday Zentrale

Zentrale Porta Holiday

Büro Mallorca
C./ Colom 20 1º
E-07001 Palma de Mallorca
T. +49 211 546 90 65
E-Mail: