Ferienhäuser in San Lorenzo mieten

Hier sehen Sie unsere Ferienhäuser in San Lorenzo zur Ferienmiete.

Personen
19 Unterkünfte

Frühbucher-Aktion bis 31.03.2020: Jetzt 50 € Rabatt sichern!
Bei allen Buchungen für 2020 erhalten Sie einen Rabatt von 50 € auf Ihre Buchung. Einfach bei Ihrer Anfrage unter "Gutscheincode" den Bonus-Code CEWS20F eingeben. Der Gutschein ist nicht kombinierbar und es kann nur ein Gutscheincode pro Reise verwendet werden.

Finca S'Esquerda

Authentische Natursteinfinca im Osten Mallorcas mit Weitblick

San Lorenzo, Mallorca Nordosten

  • Einzigartiger Panoramablick
  • Gemütliches Interieur
  • Restaurants fußläufig zu erreichen

125 - 313 € / Nacht

  • 8 Pers. · 4 SZ · 3 BZ · 140 m²

Finca Es Turó de Balafi

Bezaubernde Natursteinfinca in Sant Llorenç mit Pool

San Lorenzo, Mallorca Nordosten

  • Ländliche Lage
  • Großer, gepflegter Garten
  • Pool-Bereich mit Landschaftsblick

215 - 332 € / Nacht

  • 5 Pers. · 3 SZ · 3 BZ · 200 m²

Finca Taparo

Idyllische ruhige Natursteinfinca-privater Pool, Garten, Terrasse, AC, TV, WIFI, BBQ

San Lorenzo, Mallorca Nordosten

  • In Alleinlage
  • Pool-Landschaft mit Fernblick
  • Rustikales Ambiente

145 - 254 € / Nacht

  • 6 Pers. · 3 SZ · 2 BZ · 110 m²

Casa Calicant 2

Landhaus für 8 Personen-4 Schlafzimmer, Internet, Privater Pool

San Lorenzo, Mallorca Nordosten

  • Ruhige & ländliche Lage
  • Hübscher Landschaftsblick
  • Viel Privatsphäre

206 - 328 € / Nacht

  • 8 Pers. · 4 SZ · 2 BZ · 180 m²

Finca Baronea 14

Komfortable Finca für 12 (+3) Personen mit großem Privat-Pool und Garten

San Lorenzo, Mallorca Nordosten

  • Ländlich nahe San Lorenzo
  • Atemberaubender Pool-Bereich mit Daybed
  • Exklusive Ausstattung & Einrichtung

897 - 1.113 € / Nacht

  • 18 Pers. · 7 SZ · 7 BZ · 400 m²

Finca Es Casal

Finca für 8 Personen-4 Schlafzimmer, Terrasse, Pool, Internet

San Lorenzo, Mallorca Nordosten

  • In herrlicher Alleinlage
  • Liebevoll gestalteter Außenbereich
  • Traumhafte Pool-Landschaft

184 - 383 € / Nacht

  • 8 Pers. · 4 SZ · 4 BZ · 300 m²

Finca Sa Vinyassa

Charakteristische Finca mit Überlaufpool und Festsaal für Events

San Lorenzo, Mallorca Nordosten

  • In Alleinlage
  • Riesiges Grundstück
  • Gemütliches Interieur

714 - 861 € / Nacht

  • 15 Pers. · 6 SZ · 6 BZ · 350 m²

Finca Can Mandai

Gemütliche Familienfinca mit Internet, Sat-TV und Pool in San Lorenzo

San Lorenzo, Mallorca Nordosten

  • Ländliche Lage
  • Großer Garten, überdachte Terrasse
  • Familienfreundlich

147 - 221 € / Nacht

  • 4 Pers. · 2 SZ · 1 BZ · 90 m²

Finca Son Pusa

Rustikales Landhaus mit Pool und Grillecke für 8 Personen in San Lorenzo

San Lorenzo, Mallorca Nordosten

  • Ruhige Alleinlage
  • Hübscher Garten, privater Pool
  • Viel Privatsphäre

168 - 252 € / Nacht

  • 8 Pers. · 4 SZ · 2 BZ · 180 m²

Finca Marcos

Gemütliche und ruhig gelegene Finca mit schöner Terrasse, großem Pool

San Lorenzo, Mallorca Nordosten

195 - 391 € / Nacht

  • 12 Pers. · 5 SZ · 4 BZ · 450 m²

Finca Ina

Finca "Casa Ina" - San Lorenz, 4 Personen

San Lorenzo, Mallorca Nordosten

  • Ländliche & ruhige Lage
  • Spektakulärer Landschaftsblick
  • Fantastischer Pool-Bereich

210 - 253 € / Nacht

  • 4 Pers. · 2 SZ · 2 BZ · 150 m²

Finca Llucamar

Moderne Finca mit Pool für 6 Personen in Sant Llorenç

San Lorenzo, Mallorca Nordosten

  • Ländlich nahe San Lorenzo
  • Hochwertige Einrichtung
  • Schöner Außenbereich mit Daybed

205 - 352 € / Nacht

  • 6 Pers. · 3 SZ · 2 BZ · 182 m²

Finca Can Revell

Hübsche und geräumige Finca mit schönem Garten und Pool für 8 Personen

San Lorenzo, Mallorca Nordosten

  • In absoluter Alleinlage
  • In Meernähe
  • Traumhafte Pool-Landschaft

215 - 509 € / Nacht

  • 8 Pers. · 4 SZ · 5 BZ · 220 m²

Villa Sa Morada

Herrliche Villa mit tollem Außenbereich und privatem Pool in Sant Llorenç

San Lorenzo, Mallorca Nordosten

  • In absoluter Alleinlage
  • Wunderschöner, gepflegter Außenbereich
  • Gemütliches Interieur

209 - 418 € / Nacht

  • 6 Pers. · 3 SZ · 3 BZ · 225 m²

Aktionspreis: Buchungen, die im Reisezeitraum vom 12.05.2020 bis 22.05.2020 liegen, erhalten Preisnachlässe von bis zu 20%.

Finca Sa Real

Traumhafte Finca mit großem Pool, Terrasse und Grillbereich für 10 Personen

San Lorenzo, Mallorca Nordosten

  • Ländliche Lage mit fantastischem Weitblick
  • Hochwertige Einrichtung & Ausstattung
  • Exklusive Pool-Landschaft

263 - 578 € / Nacht

  • 10 Pers. · 5 SZ · 4 BZ · 284 m²

Villa Es Puig de Sant Llorenc

Exklusives Ferienhaus in dörflicher Atmosphäre, 6 Personen, luxuriöse Einrichtung, sehr komfortabel, klimatisiert

San Lorenzo, Mallorca Nordosten

473 - 498 € / Nacht

  • 6 Pers. · 3 SZ · 2 BZ · 280 m²

Villa Ca Na Damenta

Traumhafte, moderne Villa mit privatem Pool und Grill in San Lorenzo

San Lorenzo, Mallorca Nordosten

  • Zentrale Lage
  • Erstklassige Einrichtung
  • Modernes Design

568 - 592 € / Nacht

  • 8 Pers. · 4 SZ · 5 BZ · 380 m²

Finca Baronea 12

Komfortable Finca für 12 (+3) Personen mit großem Privat-Pool und Garten

San Lorenzo, Mallorca Nordosten

  • Ländlich nahe San Lorenzo
  • Atemberaubender Pool-Bereich mit Daybed
  • Exklusive Ausstattung & Einrichtung

727 - 909 € / Nacht

  • 15 Pers. · 6 SZ · 6 BZ · 400 m²

Finca Ses Voltes

Traumhafte Finca perfekt für Events oder romantische Hochzeiten

San Lorenzo, Mallorca Nordosten

  • Ideal für Events & Feste
  • Einzigartiger Landschaftsblick
  • Modernes & helles Interieur

1.050 - 1.680 € / Nacht

  • 16 Pers. · 8 SZ · 7 BZ · 800 m²

Porta Holiday - Ihre Ferienvermietung in San Lorenzo!

Sie möchten eine Immobilie in San Lorenzo für ihren Urlaub mieten oder haben eine Frage zu unseren Ferienwohnungen und Ferienhäusern auf Mallorca? Sie konnten Ihr(e) Traum-Finca in San Lorenzo noch nicht finden? Rufen Sie uns unter +49 211 546 90 65 an oder senden Sie uns eine Email. Unsere Porta Holiday Ferienvermietung in San Lorenzo berät Sie gerne und findet für Sie Ihre Traumimmobilie.

Informationen über San Lorenzo auf Mallorca

Sant Llorenç des Cardassar – Ferien individueller Art auf Mallorca

Auf Individualurlauber übt die kleine Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar (oder auch San Lorenzo) im Nordosten Mallorcas eine große Anziehungskraft aus. Hier läßt es sich komfortabel wohnen und Urlaub machen, weil das Kontingent an Unterkünften für gehobene Ansprüche, aber auch an traditionellen Häusern umfangreich ist. Geräumige Fincas in traditioneller und moderner Bauweise, ländliche Ferienhäuser und luxuriös ausgestattete Villen stehen im Angebot.

Zu der im Herzen der Region Llevant gelegenen Gemeinde Sant Llorenç des Cardassar mit einer gesamten Einwohnerzahl von rund 8.400 Personen gehören auch die Ortschaften Sa Coma, Son Carrió und S'Illot. Die kleinen Küstenorte Son Moro sowie Son Moro Bonavista werden meistens Cala Millor zugerechnet, denn zum Gemeindegebiet gehört auch ein Teil des Touristenortes Cala Millor.

Das eigentliche Städtchen Sant Llorenç des Cardassar zählt nur knapp 3.500 Einwohner und ist der Verwaltungssitz der Gesamtgemeinde. Hier gibt es Läden mit trendigen Namen, aber auch typisch mallorquinische Geschäfte, wie man sie früher kannte. Besucher gewinnen rasch den Eindruck, dass man hier darum bemüht ist, Tradition und Moderne miteinander in Einklang zu bringen, ohne dass der Ort seinen Charakter verliert.

Geschichte und Kultur

Besiedelt war das Gemeindegebiet bereits in der Frühgeschichte der Insel. Schon in prähistorischer Zeit war die Umgebung von Sant Llorenç des Cardassar durch Menschen bewohnt. Beginnend um 2.000 v. Chr belegen Ausgrabungen das bereits. Aus der vor und während der Talaiot-Kultur (Balearische Variante der Bronze und Eisenzeit) zeugen auf dem Gemeindegebiet von Sant Llorenç über 70 verschiedene Fundorte. Aus spätrömischer Zeit sind erste Aufzeichnungen auf den Ort bekannt. Seinen klangvollen Namen erhielt er jedoch erst nach der Reconquista. "Des Cardassar" bedeutet soviel wie "bei den Disteln" und hängt mit der Erscheinung einer Madonna auf einem unbeackerten Feld zusammen.

Als Jaume I. die Insel Mallorca eroberte und mit seinem Heer besetzte, fand man auf einem Feld bei Sant Llorenç eine Madonnenfigur im Distelgestrüpp, die sich während der Herrschaft der arabischen Heiden (maurische Besetzung) dort versteckt hatte.

Dieser wundersame Fund der „Mare de Deú dels Cards“ (Mutter Gottes bei den Disteln), verschaffte dem Ort den klangvollen Beinamen seines stacheligen Zusatzes „des Cardassar“ (bei den Disteln).

Die Kirche „Santa Maria del Bellver“ wurde im frühen 13. Jahrhundert zu Ehren der Madonna in Sant Llorenç erbaut. Bereits in einer Bulle des Papstes Innozenz IV. wurde die Pfarrei gleichen Namens erwähnt. Santa Maria del Bellver oder nur Bellver hieß damals der Ort. Dokumentiert sind aber auch Namen wie Sant Llorenç de Bellver (1349) und Sant Llorenç des Cardessar (1519). Im Jahre 1236 wird erstmals in der Chronik die Pfarrkirche von Sant Lorenç erwähnt. Aus dem Jahr 1654 stammt der heutige Bau.

Nicht weiter überraschend ist es, dass die Madonna sich ein Distelgestrüpp ausgesucht hat. Denn die Bauern und Landbesitzer züchteten in den Gebieten am Fuße der Serra de Llevant schon seit jeher Schafe und eine besonders widerstandsfähige Art Ziegen „Cabra mallorqui“ (Ziegen Mallorcas).

Äußerst wirksame Landschaftspfleger sind diese Ziegenrassen weil sie unter anderem auch die Disteln, die von den anderen Vierbeinern, wie Schafen, verschmäht werden, in Grenzen halten. Herden von bis zu 600 Schafen wurden bis ins 19. Jahrhundert gehalten. Die Ziegen waren meist frei in den Bergen unterwegs und erst abends wurden sie dann von den Hirten wieder eingesammelt.

Die mörtellos gebauten Steinhütten aus weichen Sandstein (Marès) findet man noch heute als Zeugen in den wasserarmen Gegenden, die als Viehweiden dienten. An den Hütten angebaut waren Natursteintröge die sogenannte „Cocós“ - als Wasserspender für die Tiere. Auf den zahlreichen Märkten der ganzen Insel wurde die Wolle und das Fleisch verkauft. Der Ziegenkäse ist ein begehrtes Standardprodukt der Küche Mallorcas und wurde ebenfalls dort angeboten.

Zu dieser Zeit war die wichtigste Erwerbsquelle der Einwohner die Landwirtschaft auf den teilweise im Trockenbau (ohne Bewässerung) bestellten Feldern. Die arabische Herrschaft brachte aber auch Fortschritte im Bewässerungsbau, somit setzte sich teils auch der bewässerte Landbau durch. Am Rande des Llevant mit seinen Ausläufern der Serres de Llevant (Gebirgszug) wurde auf den Feldern Mandeln, Weizen, Kichererbsen und Bohnen angebaut.

Über Jahrhunderte dominierte die Landwirtschaft bis ins 19. Jahrhundert die Region. Es siedelte sich aber auch Handwerksbetriebe in Sant Llorenç des Cardassar an. Erste Kleinbetriebe kamen im 20. Jahrhundert dazu, wie eine Kunststickerei. Ein Elektrizitätswerk wurde 1930 und 1950 in Son Carrió gebaut. Die Eisenbahn brachte 1921 die Linie Manacor – Artà nach Sant Llorenç und Son Carrió. Bis ins Jahr 1977 wurde die Eisenbahnstrecke betrieben.

Son Carrió

Die Ortschaft Son Carrió, die zur Gemeinde von Sant Llorenç des Cardassar gehört, entstand erst durch Parzellierung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts - in der Nähe der alten Kapelle von Son Torell. Mehrere Gutshöfe entstanden zwischen 1885 und 1893 bei Son Torell und im Jahre 1879 hieß Son Carrió noch Sant Miquel. Im Jahre 1907 wurde die Pfarrkirche des Ortes, entworfen vom Architekten Antoni Maria Alcover, fertiggestellt.

Zur Stadt Manacor gehörte bis zum Jahr 1892 das gesamte Gemeindegebiet von Sant Llorenç des Cardassar - auch Son Carrió. Die Hauptwirtschaftszweige zum Zeitpunkt der Erlangung der Eigenständigkeit bildeten überwiegend die Landwirtschaft und dann noch Handwerksbetriebe wie Schreiner und unter anderen auch das Handwerk der Stickerei.

Die Genehmigung der Parzellierung von „Ca n’Amer de S’Illot“ an der Küste erfolgte im Jahr 1948. Sowohl die Wirtschaftsstruktur, als auch die Landschaft, vor allem an der Küste veränderte sich durch den einsetzenden Tourismus völlig. Der einzige unbebaute Küstenstreifen der Gemeinde ist heute die Halbinsel „Punta de n’Amer“ (Naturschutzgebiet), nach der erfolgten Parzellierung von Son Moro im Jahre 1965, dem südlichen Teil von Cala Millor.

Punta de n'Amer

Der Dienstleistungssektor im Tourismus drängte ab den 1960er Jahren die Landwirtschaft zusehends zurück. Es entstand in Cala Millor eines der größten Zentren des Tourismus von ganz Mallorca. Der Küstenort Sa Coma entwickelte sich in den 1980er Jahren dann ebenso zu einem attraktiven Touristenziel.

Die Halbinsel Punta de n'Amer aber, die zwischen beiden Orten liegt, blieb unbebaut und wurde zum Naturschutzgebiet von besonderem Wert erklärt.

Sehenswürdigkeiten und Ausflüge

Ein Besuch der Sehenswürdigkeit "Castell von Punta de n'Amer" ist zu empfehlen. Dieser aus dem 17. Jahrhundert stammende Wehrturm befindet sich im Naturschutzgebiet "Punta de n'Amer", der Halbinsel zwischen den Touristenorten Cala Millor und Sa Coma.

Die aus der Mitte des 17. Jh. stammende heutige Pfarrkirche von Sant Llorenç des Cardassar trägt den Namen „Santa Maria del Bellver“, die Nachfolgerin eines Gotteshauses aus dem 13. Jh. Der schön gestaltete Kirchplatz davor ist das Schmuckstück und der Treffpunkt in der Ortschaft.

Auch ist ein Ausflug ins benachbarte Arta zu empfehlen. Einmal um die Burg mit der Kirche „San Salvador“ zu besichtigen, mit dem herrlichen Panoramablick von oben. Aber auch die Tropfsteinhöhlen „Coves del Arta“ sind ebenso einen Besuch wert. Gleich mit dem traditionellen und weit über die regionalen Grenzen bekannten Wochenmarkt am Dienstag ist dies gut zu verbinden. Der bunte Markt bietet selbstverständlich frisches Obst und Gemüse, aber unter anderem auch vielerlei Kunsthandwerk sowie landestypische Produkte und Spezialitäten.

Strand, Sport und Freizeitaktivitäten

Beliebt ist das Badeleben an der Cala Nau, deren Strand - eine Verlängerung der "Platja de Sant Llorenç" - zum 1,8 km langen Strand von Cala Millor gehört. Aber auch die Sandstrände von Sa Coma bis S'Illot sind sehr beliebt.

Vielerlei Wassersportaktivitäten werden in den Küstenorten wie Cala Bona bei Cala Millor oder auch in S'Illot oder Sa Coma angeboten. Die nächsten Golfplätze „Pula Golf“ und „Club de Golf Son Servera“ finden sie in Richtung Son Servera, nur wenige Autominuten entfernt.

Aber auch unter Wanderfreunden und passionierten Radfahrern ist die Region sehr beliebt. Es gibt zahlreiche Wanderwege und ebenso Fahrradtouren laden sie ein die natürliche Schönheit dieser Region Mallorcas einmal kennenzulernen, besonders im Hinterland.