Ferienhäuser in Porto Cristo

Hier sehen Sie unsere Ferienhäuser in Porto Cristo zur Ferienmiete.

Personen
12 Unterkünfte

Casa Cala Petita

Gemütliches kleines Stadthaus in Strandnähe von Porto Cristo

Porto Cristo, Mallorca Südosten

89 - 162 € / Nacht

  • 4 Pers. · 2 SZ · 1 BZ · 75 m²

Aktionspreis: Buchungen, die im Reisezeitraum vom 01.04.2019 bis 31.05.2019 liegen, erhalten Preisnachlässe von bis zu 20%.

Villa Ferragut

Luxuriöses Landhaus für 12 Personen mit eigenem Golfplatz in Meernähe

Porto Cristo, Mallorca Südosten

1.502 - 2.256 € / Nacht

  • 12 Pers. · 6 SZ · 8 BZ · 600 m²

Aktionspreis: Buchungen, die im Reisezeitraum vom 01.02.2019 bis 31.12.2019 liegen, erhalten Preisnachlässe von bis zu 10%.

Finca Pastor

Geräumige Finca mit Meerblick und privatem Pool nahe der Cala Varques

Porto Cristo, Mallorca Südosten

180 - 289 € / Nacht

  • 6 Pers. · 3 SZ · 2 BZ · 250 m²

Finca Calanda

Große Finca mit privatem Pool und Panoramablick im Osten Mallorcas - nur 1 km zum Strand

Porto Cristo, Mallorca Südosten

345 - 457 € / Nacht

  • 8 Pers. · 4 SZ · 3 BZ · 200 m²

Casa Ca Vaca

Modernes Ferienhaus mit privatem Pool und herrlichem Meerblick im Osten von Mallorca

Porto Cristo, Mallorca Südosten

250 - 650 € / Nacht

  • 8 Pers. · 4 SZ · 4 BZ · 400 m²

Villa Falcon

Moderne Ferienhaus-Villa mit privatem Pool und herrlichem Meerblick im Osten Mallorcas

Porto Cristo, Mallorca Südosten

250 - 700 € / Nacht

  • 8 Pers. · 4 SZ · 4 BZ · 400 m²

Finca Sandra

Finca für 7 Personen-3 Schlafzimmer, privater Pool, Internet, TV

Porto Cristo, Mallorca Südosten

194 - 329 € / Nacht

  • 7 Pers. · 3 SZ · 2 BZ · 130 m²

Finca Portomare

Finca für 9 Personen-Meerblick, Pool, Internet, TV

Porto Cristo, Mallorca Südosten

364 - 514 € / Nacht

  • 9 Pers. · 4 SZ · 2 BZ · 200 m²

Villa Galiana

Villa für 10 Personen mit Gärten, Pool und Steinterrassen

Porto Cristo, Mallorca Südosten

295 - 650 € / Nacht

  • 10 Pers. · 5 SZ · 4 BZ ·

Finca Alegria

Große Finca mit Pool für 9 Personen in Porto Cristo

Porto Cristo, Mallorca Südosten

398 - 527 € / Nacht

  • 9 Pers. · 4 SZ · 2 BZ · 180 m²

Casa Miró

Ferienhaus mit Meerblick und Pool für 8 Personen in Porto Cristo

Porto Cristo, Mallorca Südosten

195 - 342 € / Nacht

  • 8 Pers. · 4 SZ · BZ · 400 m²

Villa Castillo del Mar

Moderne Villa in 1. Meereslinie mit Pool bei Porto Cristo Novo

Porto Cristo, Mallorca Südosten

269 - 472 € / Nacht

  • 8 Pers. · 4 SZ · 3 BZ · 220 m²

Aktionspreis: Buchungen, die im Reisezeitraum vom 01.04.2019 bis 31.05.2019 liegen, erhalten Preisnachlässe von bis zu 20%.

Porta Holiday - Ihre Ferienvermietung in Porto Cristo!

Sie möchten eine Immobilie in Porto Cristo für ihren Urlaub mieten oder haben eine Frage zu unseren Ferienhäusern auf Mallorca? Sie konnten Ihr(e) Traum-Villa in Porto Cristo noch nicht finden? Rufen Sie uns unter +49 211 546 90 65 an oder senden Sie uns eine Email. Unsere Porta Holiday Ferienvermietung in Porto Cristo berät Sie gerne und findet für Sie Ihre Traumimmobilie.

Informationen über Porto Cristo auf Mallorca

Porto Cristo ist es gelungen, den Charme vergangener Zeiten zu bewahren. Ein echter Hafenort, an dem nach wie vor eine Lebensart der Fischer und Seeleute herrscht. Bis heute hat Porto Cristo als Hafen von Manacor für die Einwohner der nur wenige Kilometer entfernten, zweitgrößten Stadt Mallorcas eine besondere Bedeutung. Die Manacoris „übersommern“ gerne an der Cala Manacor, und in der Tourismusgeschichte der Insel gilt Porto Cristo als einer der ältesten und traditionellsten Urlaubsorte.

Eine Bucht, die sich ins Land schlängelt

Wer über die Pinien-gesäumte breite Hauptstraße in den Ort hineinfährt, ahnt noch nicht, wie nett die dichtbebaute Altstadt mit ihren engen Gassen und zahlreichen historischen Gebäuden ist. Unten am Hafen konzentriert sich das Leben: Eine sehr lange, schmale und geschützte Bucht schlängelt sich weit in den Ort hinein und endet in der Mündung eines kleinen Bachlaufs. Dicht an dicht liegen hier die Schiffe und Boote des „Club Nàutic de Porto Cristo“, sowie viele kleine Holzfischerboote. Zu beiden Seiten und verbunden durch eine kleine Brücke säumen Restaurants und Cafés das Ufer.

Der kleine, etwa 200 Meter lange Stadtstrand liegt unmittelbar unterhalb des Ortszentrums und ist eine nahezu klassische mallorquinische Platja: Obwohl der Hafen und die Anlegestelle der Ausflugsboote gleich nebenan liegen, ist das Wasser sauber und der Sand weiß und fein. Ein türkisfarbenes Meer lädt zum Baden und Schnorcheln ein. Es gibt Liegen und die typisch mallorquinischen Strohsonnenschirme zum Sonnenbaden.

Lebendiges Treiben am Stadtstrand

Eine besonders „spanische Stimmung“ herrscht am Sonntag: Dann ist nicht nur der Wochenmarkt entlang der Meerespromenade, dem Passeig de la Sirena, sondern nun kommen die Familien mit Tischen, Stühlen und Picknickkörben. Jetzt geht es sehr lebhaft zu, unten am Strand und oben an der Promenade, wo die alten Männer die Sitzbänke bevölkern und ihren Sonntagsplausch halten. Dabei ist der appetitanregende Duft nach gebratenem Fisch allgegenwärtig: Mit Blick auf Strand und Hafen reihen sich mehrere Restaurants aneinander, die allesamt für ihre mediterrane (Fisch-)Küche, speziell ihre guten Paellagerichte, bekannt sind.

Spektakuläre Steilküste

An den Ortsausläufern, speziell an der Küste, sind viele neue Villen entstanden, u.a. thront hoch auf den Klippen das Sommerhaus von Rafael Nadal, des in Manacor geborenen, weltbekannten Tennisspielers. Auf den Klippen südlich zur Einfahrt zur Bucht mit Strand und Hafen thront auch der im 16. Jahrhundert erbaute Wachturm Torre de Porto Cristo (auch Torre del Serral dels Falcons genannt). Er ist das Wahrzeichen von Porto Cristo.

Die Steilküste von Porto Cristo und der gesamten Gegend ist schlichtweg einzigartig: Sie ist durchsetzt mit unzähligen Höhlen und Felsüberhängen, deren Eingänge meist auf der Höhe des Meeresspiegels oder bereits darunter liegen. Dieses unglaubliche, größtenteils noch unerforschte Höhlenlabyrinth zieht sich weit bis ins Landesinnere hinein.

Unglaubliche Tropfsteinhöhlen

Die Höhlen sind es auch, die Porto Cristo eine besondere Berühmtheit verleiht haben: Die Coves del Drac („Drachenhöhlen“) gehören zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Insel, ebenso wie die Coves dels Hams („Angelhackenhöhlen“). Sie liegen etwas ortsabseits an der Straße Richtung Manacor. Das Tropfsteinhöhlensystem der Drachenhöhlen erstreckt sich über 1.700 Meter, von denen ca. ein Kilometer durch ein Wegesystem begehbar ist.

Hier liegt der größte unterirdische See Europas und einer der größten weltweit: der Llac Martel, benannt nach dem französischen Höhlenforscher Martel, der Ende des 19. Jahrhunderts einen Großteil dieses Höhlensystems erforscht hat. Der Martelsee ist die beeindruckende Bühne für täglich aufgeführte klassische Konzerte, bei denen die Musiker auf einzelnen Gondeln spielen. Dazu wird ein bemerkenswertes Lichtspektakel geboten.

Ein Besuch der Höhlen von Porto Cristo ist für Mallorca-Urlauber schon beinahe ein Muss. Etwas kleiner, aber nicht minder beeindruckend sind die Coves dels Hams, gleich neben den Drachenhöhlen, die ihren Besuchern ebenfalls kleine Konzerte auf Unterwasserseen zwischen Stalagmiten und Stalaktiten bieten. Das dritte und kleinere Höhlensystem, die Coves Blanques (die „Weißen Höhlen“), befinden sich an der Ostseite der Cala Manacor nahe des Strandes und dienten in früheren Zeiten Fischern und Seeleuten als Zufluchtsort.

Abenteuer in Seehöhlen

Als Zufluchtsort, speziell für Schmuggler und Piraten, dienten auch die nahegelegenen Unterwasserhöhlen. Wer ein echtes Abenteuer erleben möchte, macht einen Ausflug in ebensolche Seehöhle. Beispielsweise mit der Tauchschule Skualo Dive Center, die sich recht weit hinten in der schönen Hafenmünding von Porto Cristo befindet. Mit dem Speedboot geht es die Küste von Porto Cristo entlang, vorbei an den umliegenden Stränden von Anguila, der Cala Mandia und der Cala Rómantica, allein das ist bereits sensationell schön.

An einem Felsvorsprung ankert das Boot und mit Neoprenanzug und Helm bekleidet, folgt ein Sprung ins Wasser. Unter der Führung eines Guides und mit Stirnlampe bewaffnet kann man zwei Stunden lang schwimmend, kletternd und staunend eine faszinierende Unterwasserwelt aus Stalagmiten, Stalaktiten und Süßwasserseen erkunden. Die einzelnen Höhlen tragen Namen wie „Küche“, „Kathedrale“, „großer See“ oder „Ladys Room“. Das Gefühl, ein Höhlenforscher zu sein, sorgt für viel Adrenalin, dabei ist dieses unvergessliche Erlebnis auch schon für Kinder geeignet, die schwimmen können.

All das und noch viel mehr, kann der Urlauber in Porto Cristo erleben, ein Ort, der sehr viel Charakter hat und anders ist als andere Küstenort.