Ferienhäuser in Capdepera mieten

Hier sehen Sie unsere Ferienhäuser in Capdepera zur Ferienmiete.

Personen
26 Unterkünfte

Unser Dankeschön für Ihre Treue!
Für alle Neubuchungen mit Reiseantritt bis 31.12.2020 reduzieren wir ab sofort bis auf weiteres die Anzahlung von 30% auf 15%.

Finca Son Xona

Rustikale Naturstein-Finca in Capdepera mit Swimmingpool in ruhiger Lage

Capdepera, Mallorca Nordosten

  • In beliebtem Touristenort Capdepera
  • In Strandnähe
  • Dachterrasse mit Landschaftsblick

471 - 629 € / Nacht

  • 12 Pers. · 6 SZ · 4 BZ · 230 m²

Finca Son Favar

Charmante Finca im Mallorquinen Stil mit kindergesichertem Pool

Capdepera, Mallorca Nordosten

  • Ländlich nahe Capdepera
  • Großer, gepflegter Außenbereich
  • Schöner Landschaftsblick

344 - 528 € / Nacht

  • 11 Pers. · 5 SZ · 5 BZ · 450 m²

Finca Llonguet

Finca mit Pool in absoluter Privatsphäre & herrlicher landschaftlicher Umgebung

Capdepera, Mallorca Nordosten

  • In beliebtem Touristenort Capdepera
  • In Meer- & Strandnähe
  • Inmitten wunderschöner Landschaft

120 - 352 € / Nacht

  • 6 Pers. · 3 SZ · 2 BZ · 95 m²

Finca Angelina

Ruhiges, rustikales Ferienhaus auf dem Land, 10 Personen, Meernähe, Internet, Pool

Capdepera, Mallorca Nordosten

  • Ruhig und ländlich gelegen
  • In Meernähe
  • Herrlicher Pool, schöner Garten

221 - 330 € / Nacht

  • 8 Pers. · 4 SZ · 2 BZ · 250 m²

Finca S'Oliva

Schöne Finca mit Pool für 6 Personen in Capdepera

Capdepera, Mallorca Nordosten

  • Ländlich nahe Capdepera
  • Viel Privatsphäre
  • Familienfreundlich

231 - 276 € / Nacht

  • 6 Pers. · 3 SZ · 2 BZ · 140 m²

Finca Es Lloquet

Mallorquinische Finca mit großem Pool in idyllischem Garten nahe Capdepera

Capdepera, Mallorca Nordosten

  • In beliebtem Touristenort Capdepera
  • Hübscher Garten, großer Pool
  • Viel Privatsphäre

260 - 352 € / Nacht

  • 6 Pers. · 3 SZ · 2 BZ · 150 m²

Villa Vista Blau

Strandnahe Villa für 8 Personen mit Pool und Meerblick

Capdepera, Mallorca Nordosten

  • In beliebtem Touristenort Capdepera
  • XXL-Pool mit Meerblick
  • Helle Einrichtung & helle Fliesen

301 - 503 € / Nacht

  • 8 Pers. · 4 SZ · 3 BZ · 360 m²

Finca Na Bagassa

Natursteinfinca in ländlicher Lage nahe Cala Mesquida

Capdepera, Mallorca Nordosten

  • In beliebtem Touristenort Capdepera
  • In Strandnähe
  • Traumhafter Landschaftsblick

483 - 483 € / Nacht

  • 12 Pers. · 6 SZ · 6 BZ · 400 m²

Casa Can Padri

Helle freundliche Finca in Capdepera mit Aussicht auf die historische Festung

Capdepera, Mallorca Nordosten

  • In beliebtem Touristenort Capdepera
  • In Meer- & Strandnähe
  • Terrasse mit Weitblick

252 - 399 € / Nacht

  • 10 Pers. · 3 SZ · 2 BZ · 360 m²

Casa Can Pedro

Ferienhaus mit Terrasse und wunderschönem Garten

Capdepera, Mallorca Nordosten

  • Herrliche Alleinlage
  • In Touristenort Capdepera
  • Traumhafter Weitblick

147 - 172 € / Nacht

  • 4 Pers. · 2 SZ · 1 BZ · 100 m²

Casa Can Teresa

Dorfhaus in Naturstein, rustikal-traditionell, gute Ausstattung, Pool

Capdepera, Mallorca Nordosten

  • Zentrale Lage in Capdepera
  • Privater, kindersicherer Pool
  • Familienfreundlich

208 - 345 € / Nacht

  • 12 Pers. · 6 SZ · 4 BZ · 180 m²

Finca Mamici

Rustikale Landfinca-ruhig gelegen, privater Pool, Sonnenterrasse, Wifi, TV, BBQ

Capdepera, Mallorca Nordosten

  • In Alleinlage bei Capdepera
  • Wunderschöner Außenbereich
  • Viel Privatsphäre

166 - 260 € / Nacht

  • 6 Pers. · 3 SZ · 2 BZ · 160 m²

Villa Padri

Moderne Finca nahe Cala Ratjada mit Meerblick an der Ostküste Mallorcas

Capdepera, Mallorca Nordosten

  • In beliebtem Touristenort Capdepera
  • Nur 300 m zum Strand
  • Großer Pool mit Meerblick

233 - 485 € / Nacht

  • 6 Pers. · 3 SZ · 2 BZ · 140 m²

Finca Sinia Na Babayana

Gemütliche ruhige Finca-urig & rustikal, strandnah, Garten + Terrasse, BBQ, WIFI

Capdepera, Mallorca Nordosten

  • Umgeben von herrlicher Natur
  • Rustikales Ambiente
  • Viel Privatsphäre

76 - 121 € / Nacht

  • 4 Pers. · 2 SZ · 1 BZ · 100 m²

Finca Birdy

Großzügiges Landhaus-mit privatem Pool, Steinofengrill, Sonnenterrasse, TV, Wifi

Capdepera, Mallorca Nordosten

  • In beliebtem Touristenort Capdepera gelegen
  • Von traumhafter Landschaft umgeben
  • Großer Pool mit Hängematte

204 - 275 € / Nacht

  • 9 Pers. · 5 SZ · 3 BZ · 350 m²

Casa Laila

Charmantes Ferienhaus mit privatem Pool - nur 2,5 km zum Strand

Capdepera, Mallorca Nordosten

  • Ländlich nahe Capdepera
  • In Strand- & Meernähe
  • Restaurants fußläufig zu erreichen

160 - 183 € / Nacht

  • 4 Pers. · 2 SZ · 2 BZ · 120 m²

Casa Varna

Modernes Designerhaus mit Pool in Capdepera mieten

Capdepera, Mallorca Nordosten

  • Ruhige Lage in Capdepera
  • Exklusive Ausstattung
  • Terrasse mit Weitblick

282 - 406 € / Nacht

  • 9 Pers. · 5 SZ · 3 BZ · 246 m²

Aktionspreis: Buchungen, die im Reisezeitraum vom 01.09.2020 bis 30.09.2020 liegen, erhalten Preisnachlässe von bis zu 15%.

Finca Son Bessó

Kleine, sympathische Mietfinca mit Pool bei Capdepera

Capdepera, Mallorca Nordosten

  • Ländlich nahe Capdepera
  • Überdachter Barbecue-Bereich
  • Großer, privater Pool

93 - 142 € / Nacht

  • 3 Pers. · 1 SZ · 1 BZ · 79 m²

Finca Can Venturo

Hübsche Finca mit Panoramablick

Capdepera, Mallorca Nordosten

  • In beliebtem Touristenort Capdepera
  • Viel Privatsphäre
  • Familienfreundlich

221 - 315 € / Nacht

  • 6 Pers. · 3 SZ · 2 BZ · 214 m²

Casa Cosset

Tolles mallorquinisches Kleinstadthaus in Capdepera mit großem Pool

Capdepera, Mallorca Nordosten

  • In beliebtem Touristenort Capdepera
  • In Strandnähe
  • Privater Pool

231 - 324 € / Nacht

  • 7 Pers. · 5 SZ · 6 BZ · 230 m²

Porta Holiday - Ihre Ferienvermietung in Capdepera!

Sie möchten eine Immobilie in Capdepera für ihren Urlaub mieten oder haben eine Frage zu unseren Ferienwohnungen und Ferienhäusern auf Mallorca? Sie konnten Ihr(e) Traum-Ferienhaus in Capdepera noch nicht finden? Rufen Sie uns unter +49 211 546 90 65 an oder senden Sie uns eine Email. Unsere Porta Holiday Ferienvermietung in Capdepera berät Sie gerne und findet für Sie Ihre Traumimmobilie.

Informationen über Capdepera auf Mallorca

Capdepera – die Perle im Nordosten

Das Städtchen Capdepera liegt im Nordosten der Insel Mallorca in der Region Llevant. Rund 11.600 Einwohner zählt die gesamte Gemeinde. Der Hauptort Capdepera mit etwa 3.200 Einwohnern beherbergt den Verwaltungssitz des gesamten Gemeindegebietes und bildet den Mittelpunkt der Gesamtgemeinde.

Zur Gemeinde Capdepera gehören die bekannten Ferienorte Cala Ratjada, Font de Sa Cala aber auch Canyamel und die Cala Mesquida mit den Ortsteilen Cala Gat, Cala Lliteras, Es Carregador, Pedruscada, Provençals und Son Moll. Nur zwei Nachbargemeinden hat die Gemeinde Capdepera. Bis ins 19. Jahrhundert bildete Capadera mit ihnen noch eine Verwaltungseinheit. Das sind einmal das westlich gelegene Artà und zum anderen die Gemeinde Son Servera in südwestlicher Richtung. Der Höhenzug der „Serra de Son Jordi“ mit dem etwa 316 Meter hohen „Puig de Son Jordi“ als höchstem Punkt bildet die Grenze zu Son Servera.

Auf einem Gebirgskamm eines Ausläufers der Serres de Llevant, beginnend an der Nordküste zwischen den Buchten Cala Mesquida und Cala Torta bis hinauf zum rund 386 Meter hohen Puig des Racó verläuft die Grenze zur Gemeinde Artà im nördlichen Bereich. Da schließt sich dann die Ebene südlich zwischen den Ortschaften Artá und Capdepera an, wo die Gemeindegrenze westlich des nur 128 Meter hohen Puig de na Mateva sowie teils am Bachlauf des Torrent de sa Farinera entlang verläuft.

Lage und Natur

In dieser küstennahen, nordöstlichen Ebene des Llevant liegt Capdepera, aus denen sich mehr oder weniger kleinflächige, stark erodierte Bergketten (Serras) erheben, diese sind mit Strauchheide und vereinzelten Bäumen, meist Kiefern, bewachsen. Die Küstenlinie von Capdepera weist eine große Vielfalt an Gestaltung und Form auf. Es gibt Steilküste auf der einen Seite, aber auch zahlreiche flache Buchten auf der anderen Seite sowie ausgedehnte Sandstrände.

Ein großer Teil des Gemeindegebietes liegt im Naturpark „Parc natural de la peninsular Llevant“. Direkte Einstiege mit Wanderwegen in das Naturschutzgebiet gibt es vom herrlichen Sandstrand „Cala Agulla“ in Cala Ratjada und von der Bucht der Cala Mesquida aus.

Geschichte und Kultur

Vermutlich wurde der Burghügel von Capdepera bereits zur Zeit der Talaiot-Kultur, einer Variante der Balearen aus der Bronze- und Eisenzeit, bewohnt. Die bei Artà (Ses Païsses) und Canyamel (Es Claper des Gegants) durch Ausgrabungen belegt ist und dort auch besichtigt werden können.

An dieser Stelle verzeichnen bereits römische Navigationskarten eine Caput Petrae (Felsspitze). Der heutige Name des Orts soll sich aus diesem Begriff entwickelt haben. Der Turm „Miquel Nunis“ war das einzige Bauwerk vor der Eroberung dieses Gebiets durch Jaume I. von Aragón. Der Turm wurde zwischen dem 10. und 12. Jahrhundert von den Mauren errichtet, der sich an der Stelle des heutigen Castell de Capdepera befand.

Weitgehend diente der Turm „Miquel Nunis“ in dem damals fast unbewohnten Gebiet wohl vorrangig als Ausguck, um im Kanal von Menorca den Schiffsverkehr zu beobachten.

König Jaume I. mit einer kleinen Truppe von Soldaten hielt sich im Juni 1231 am „Cap dela pera“ auf, um durch eine List die Unterwerfung der Muslime von Menorca zu erreichen. Die christlichen Söldner des Königs täuschten den Muslimen, wie die Quellen berichten, durch das Anzünden von mehr als 300 Feuern die Anwesenheit einer großen Streitmacht vor.

Dies wurde mehrere Nächte wiederholt und die Muslime waren so beeindruckt das sie Abgesandte zu den Christen sandten, die dann ein heute in der „Bibliothèque Nationale“ in Paris aufbewahrtes Friedensabkommen unterzeichneten. In diesem Abkommen erklärten sie sich am 17. Juni 1231 in Capdepera vertraglich zum Vasallen Aragóns und mußten entsprechend Tribut leisten. Im Gegenzug gewährte Jaume I. den muslemischen Inselbewohnern die freie Ausübung der islamischen Religion.

Um die Verteidigung und Kontrolle über dieses strategisch wichtige Gebiet gewährleisten zu können, veranlaßte im Jahr 1300 der Sohn des Eroberers, Jaume II. die eigentliche Gründung des Ortes Capdepera. Die etwa 200 im Landstrich verstreut lebenden Menschen führte er zu diesem Zweck hier zusammen und ließ die neue Siedlung umfrieden. Nur schleppend folgten die Bauern dem Aufruf, da sie Engpässe in der Versorgung und Platzmangel befürchteten. Erst durch finanzielle Anreize mußten sie zur Umsiedlung motiviert werden. Unter Jaumes Nachfolger Sanç I. wurde im Jahre 1323 auf dem Hügel eine frühgotische Kapelle erbaut.

In den darauffolgenden Jahrhunderten wurde die Schutzmauer, deren Bau erst 1386 abgeschlossen war, als Umfriedung immer wieder sukzessive verstärkt. Der Schutz der Bevölkerung vor den Angriffen von Piraten war die wichtigste Funktion der Anlage.

Gegen Ende des 17. Jahrhunderts wurde zunehmend diese Funktion immer weniger wichtig. Somit verließen die Bewohner den ummauerten Bereich und ließen sich nach und nach unterhalb der Burg nieder, wo so allmählich die eigentliche Siedlung entstand, die der heutigen Ortschaft entspricht.

Bis 1854 war das „Castell de Capdepera“, wie die Burg genannt wird, Standort der Garnison einer Dragonereinheit. Eine selbständige Gemeinde wurde Capdepera im Jahr 1858, als man den Ort, verwaltungsmäßig von Artà trennte, wie die Ortschaft Son Servera auch. Erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts fand die Besiedlung der Küste um Cala Ratjada statt.

Die außerhalb des Castells gelegene Kirche „Sant Bartomeu“ wurde im 19. Jahrhundert errichtet. Unter wechselnden Besitzern wurde die Festung nach Abzug des Militärs mehrfach restauriert. Das „Castell de Capdepera“ gehört seit 1983 der Gemeinde Capdepera.

Castell de Capdepera – die Burg

Das Küstengebiet, mit seinem vielseitigen und reichen Angebot, gehört zu den interessantesten der mallorquinischen Geographie. Schon aus der Ferne kann man die Burganlage erkennen, welche zur Urzeit schon ein strategisch wichtiger Ausgangspunkt war.

In der Region ist die als „Castell de Capdepera“ bezeichnete ehemalige Stadtmauer von Capdepera als Umfriedung die kulturhistorische Hauptattraktion. Der Grundriss der Anlage ist dreieckig. Im Eingangsbereich der Südlichen Ecke steht ein massiver Verteidigungsturm, dessen Portal stammt aus dem 16. Jahrhundert. Ein kleinerer Verteidigungsturm befindet sich seitlich davon. Die Festungsmauern sind von hier aus komplett begehbar. Abgerissen wurden die vormals innerhalb der Festung stehenden Wohnhäuser, die direkt an die Stadtmauern gebaut worden waren. Nach Jaume I. ist das ehemalige Hauptportal in der westlichen Ecke benannt.

Am höchsten Punkt der Anlage in der nördlichen Ecke befindet sich die Kapelle „Nuestra Senyora de la Esperanza“. Ursprünglich wurde sie dem heiligen Petrus gewidmet und beherbergt eine gotische Marienstatue. Über diese Statue wird sich eine Legende erzählt.

Am Ende des 14. Jahrhunderts wurde Capdepera wieder einmal von Piraten angegriffen. Indem sie die Marienstatue aus der Kapelle holten und auf die Stadtmauer stellten, baten die Bewohner ihre Madonna um Hilfe. Auf wundersame Weise sollen somit die Angreifer durch dichten aufsteigenden Nebel vertrieben worden sein. Seit dieser Zeit heißt die Marienstatue und ihre Kapelle „Nuestra Senyora de la Esperanza“ (Unsere Liebe Frau der Hoffnung). Eine Christus-Statue aus Orangenholz beherbergt die Kapelle außerdem. Sie wird ins 14. Jahrhundert datiert und war vormals farbig gefaßt. Das Dach der Kirche diente einst Verteidigungszwecken, die Schießscharten sind noch deutlich zu erkennen. Heute ist es eine Aussichtsterrasse mit dem Panoramablick auf das Meer hinaus nach den „Calas de Capdepera“ und in die andere Richtung zur „Serres des Llevant“. Dem 15. Jahrhundert wird die Zisterne auf dem Kirchenvorplatz zugerechnen. Der Festungsturm „Miquel Nunis“ steht zentral innerhalb des Kastells. Das quadratische Untergeschoß stammt noch vom Vorgängerbau aus der maurischen Zeit. Aufgrund seiner Funktion als Wachturm war der Turm bis ins 19. Jahrhundert doppelt so hoch wie heute.

Sport und Freizeitaktivitäten

Die Region um Capdepera ist besonders interessant für Golfer, denn es liegen gleich drei Golfplätze in näherer Umgebung. Einmal die Golfanlage „Capadepera Golf“, dann nahe der Küste der Golfplatz „Canyamel Golf“ und bei der Ortschaft Son Servera auch noch der Golfplatz „Club de Golf Son Servera“.

Auch bei sportlich ambitionierten Radfahrern ist die Gegend um Capdepera sehr beliebt. Von hier aus lassen sich Touren sowohl in den Osten sowie in den Norden der Insel starten. Aber auch besonders beliebt ist die Region bei Wanderern, denn der Naturpark „Parc natural de la peninsular Llevent“ liegt gleich vor der Tür.

Die fantastischen Tropfsteinhöhlen „Coves d’Artà“ befinden sich in der Nähe des Ortes Canyamel, dem Küstenort, der zur Gemeinde Capdepera gehört. Die Bezeichnung „Coves d’Artà“ (Höhlen von Arta) stammt noch aus der Zeit vor 1858. Da war Capdepera noch keine eigenständige Gemeinde und gehörte mit Son Servera zusammen zum Gebiet von Artà. In jedem Fall ist der Besuch der Höhlen absolut empfehlenswert.

Strände und Meer

Sehr schöne Strände finden sie direkt an der Küste und den Küstenorten. Hier sei besonders der Strand „Cala Agulla“ in Cala Ratjada erwähnt, aber auch in Canyamel und der Cala Mesquida. Für Tauchexkursionen oder Kurse steht ihnen die Tauchschule MERO in Cala Ratjada zur Verfügung. Ebenso in Cala Ratjada finden sie zwei Reitstelle und eine große Tennisanlage.