Ferienhäuser in Inca

Hier sehen Sie unsere Ferienhäuser in Inca zur Ferienmiete.

Personen
29 Unterkünfte

Casa Palou

Gemütliche Finca für 8 Personen mit Pool und Wifi

Inca, Mallorca Mitte

195 - 251 € / Nacht

  • 8 Pers. · 4 SZ · 3 BZ · 180 m²

Finca Viva

Moderne Finca für 4 Personen mit Pool und Weitblick

Inca, Mallorca Mitte

103 - 216 € / Nacht

  • 4 Pers. · 2 SZ · 3 BZ · 93 m²

Villa Angela

Moderne, ruhig gelegene Familien-Villa mit Pool in Inca

Inca, Mallorca Mitte

234 - 281 € / Nacht

  • 6 Pers. · 3 SZ · 3 BZ · 240 m²

Finca Can Caragol

Mediterrane Finca in Inca mit Pool und zauberhaftem Außenbereich

Inca, Mallorca Mitte

129 - 217 € / Nacht

  • 6 Pers. · 3 SZ · 2 BZ · 120 m²

Finca Adele

Rustikale Traumfinca mit XXL Pool und zahlreichen Freizeitaktivitäten

Inca, Mallorca Mitte

178 - 345 € / Nacht

  • 8 - 9 Pers. · 4 SZ · 3 BZ · 250 m²

Finca Can Tomeu

im Herzen der Insel mit privatem Pool, Terrasse, Wifi, TV, BBQ, AC

Inca, Mallorca Mitte

73 - 158 € / Nacht

  • 6 Pers. · 3 SZ · 2 BZ · 180 m²

Finca Ermita

Gepflegte Loftfinca-traumhafter Außenbereich, privater Pool, AC, Wifi, TV, BBQ

Inca, Mallorca Mitte

106 - 171 € / Nacht

  • 3 Pers. · 1 SZ · 1 BZ · 65 m²

Aktionspreis: Buchungen, die im Reisezeitraum vom 20.07.2019 bis 26.07.2019 liegen, erhalten Preisnachlässe von bis zu 5%.

Finca Lorena

Natursteinfinca mit Atmosphäre-romantisch + mediterran, Privatpool, Wifi, TV, BBQ

Inca, Mallorca Mitte

175 - 284 € / Nacht

  • 6 Pers. · 3 SZ · 2 BZ · 170 m²

Finca Lorena

Natursteinfinca mit Atmosphäre-romantisch + mediterran, Privatpool, Wifi, TV, BBQ

Inca, Mallorca Mitte

278 - 389 € / Nacht

  • 10 Pers. · 5 SZ · 4 BZ · 250 m²

Villa Munta

Traumvilla mit luxuriöser Ausstattung-Privater Pool, Terrasse, AC, Wifi, TV, BBQ

Inca, Mallorca Mitte

263 - 419 € / Nacht

  • 8 Pers. · 4 SZ · 5 BZ · 400 m²

Casa Bella

Großartiges Landhaus-komfortabel, modern rustikal, Pool, TV, Wifi, AC, Grillhaus

Inca, Mallorca Mitte

159 - 252 € / Nacht

  • 8 Pers. · 4 SZ · 3 BZ · 280 m²

Finca Porchet

Natursteinfinca mit Traumgarten- privater Pool + Sonnenterrasse, AC, TV, Wifi, BBQ

Inca, Mallorca Mitte

142 - 266 € / Nacht

  • 6 Pers. · 3 SZ · 2 BZ · 160 m²

Finca Santa Magdalena

Ruhige zentrale Landfinca-Privater Pool mit Sonnenterrasse & Garten, BBQ, WIFI, TV

Inca, Mallorca Mitte

174 - 299 € / Nacht

  • 8 Pers. · 4 SZ · 2 BZ · 175 m²
  • 6 Pers. · 3 SZ · 3 BZ · 150 m²

Finca Jessina

Finca für 8 Personen- Internet, TV, Garten, Privater Pool

Inca, Mallorca Mitte

197 - 250 € / Nacht

  • 8 Pers. · 4 SZ · 3 BZ · 180 m²

Casa Tramuntana

Ferienhaus für 6 Personen-Internet, Grill, privater Pool

Inca, Mallorca Mitte

99 - 229 € / Nacht

  • 6 Pers. · 3 SZ · 2 BZ · 110 m²

Casa Maria Pilar

Landhaus für 8 Personen-4 Schlafzimmer, Klimaanlage, Pool, TV, Internet

Inca, Mallorca Mitte

203 - 329 € / Nacht

  • 8 Pers. · 4 SZ · 3 BZ · 170 m²

Casa Pou Nou

Landhaus für 6 Personen-Klimaanlage, Internet, TV

Inca, Mallorca Mitte

155 - 394 € / Nacht

  • 7 Pers. · 3 SZ · 2 BZ · 125 m²

Chalet Limonera

Mallorquinische Villa nahe Inca mit traumhaftem Pool und Platz für die ganze Familie

Inca, Mallorca Mitte

244 - 359 € / Nacht

  • 10 Pers. · 4 SZ · 2 BZ · 250 m²

Finca Romanines

Landhaus für 6 Personen-3 Schlafzimmer, Garten, privater Pool, Internet

Inca, Mallorca Mitte

181 - 252 € / Nacht

  • 6 Pers. · 3 SZ · 3 BZ · 120 m²

Porta Holiday - Ihre Ferienvermietung in Inca!

Sie möchten eine Immobilie in Inca für ihren Urlaub mieten oder haben eine Frage zu unseren Ferienhäusern auf Mallorca? Sie konnten Ihr(e) Traum-Finca in Inca noch nicht finden? Rufen Sie uns unter +49 211 546 90 65 an oder senden Sie uns eine Email. Unsere Porta Holiday Ferienvermietung in Inca berät Sie gerne und findet für Sie Ihre Traumimmobilie.

Informationen über Inca auf Mallorca

Die Gemeinde Inca liegt in der Region des Raiguer leicht nördlich im Inselinneren. Das Dorf Inca ist fast schon eine Kleinstadt und zählt nach Palma und Manacor mit über 30.000 Einwohnern die meisten Bewohner. Inca ist ein sehr „mallorquinischer“, sprich authentischer Ort fernab vom Tourismus, und eine Touristeninformation sucht man hier vergebens. Doch Fans von Schuh- und Lederwaren finden den Weg hierher.

Ein Eldorado für Schuh und Lederwaren

Inca ist das Schuhzentrum der Insel mit einer langen Tradition der Lederverarbeitung. Die Schuhmacherzünfte sind die ältesten auf Mallorca und datieren bis zur christlich-katalanischen Rückeroberung der Insel ins 13. Jahrhundert zurück. Zwar wurde auch hier die Produktion größtenteils ausgelagert, aber das Leder-, Schuh- und Taschenhandwerk genießt immer noch einen sehr guten Ruf.

International bekannte Marken wie Camper, Lottusse, Munper, Farrutx und Barrats stammen aus Inca. Die meisten betreiben an den Ortsrändern Outlet-Center, die keine Mittagspause kennen (die in Incas Zentrum von teilweise 13.00 bis 17.00 Uhr doch recht lang ist). Die Auswahl ist riesig und hin und wieder lässt sich ein Schnäppchen ergattern, auch wenn sich die Preise nicht mehr wirklich von den Ladenpreisen unterscheiden. Die ältesten Traditionsunternehmen, die neben ihren Schuh- und Lederfabriken eine Verkaufsstelle haben, sind Lottusse (gegründet 1877) und Barrats 1890 (Gründungsdatum). Traditionsbewusste Mallorquiner kaufen ihre Schuhe hier.

Das Zuhause von Camper

Schuhe sind auch nach wie vor der größte Exportschlager der Insel, dafür haben mallorquinische Familien aus Inca gesorgt. Die Marke, die den größten Erfolg verzeichnet, ist Camper: An die vier Millionen Schuhpaare werden jedes Jahr verkauft. Das originelle Design ist ein Markenzeichen: grobes farbiges Leder, abgerundete Ecken, dabei sieht der linke Schuh häufig etwas anders als der rechte aus. Ein Sohn der ältesten Schusterfamilie aus Inca, der Fluxàs (denen heute auch die Iberostar-Hotelkette gehört) wollte neue Wege gehen und kaufte Mitte der Siebziger eine stillgelegte Schuhfabrik. Lorenzo Fluxá inspirierte sich am groben Schuhwerk der Bauern, so heißt „Camper“ auf Mallorquinisch schlichtweg „Bauer“. Dafür benutzte er strapazierfähiges, naturbelassenes Leder, dickes Leinen und alte Autoreifen für die Gummisohlen und kombinierte das mit einem futuristischen Design. Das riesige Recamper-Outlet ist definitiv ein Grund, Inca zu besuchen.

Der Dijous Bo und andere Märkte

Das große Highlight in Dingen Leder lockt jeden dritten Donnerstag im November tausende von Besuchern nach Inca: Jetzt beginnt die Woche des Dijous Bo, die berühmte Leder- und Schuhmesse mit über 800 Ausstellern verteilt auf rund acht Kilometer Messestände.

Doch auch der Wochenmarkt jeweils am Donnerstagvormittag, der sich durch die Innenstadt von der Plaça José Antoni bis zur Carrer Bisbe Llompart zieht, ist ein Erlebnis. Ein echter Bauernmarkt, dessen ca. 30 Stände auch Keramik, Kunsthandwerk, Blumen, Schmuck, Körbe und Kleidung bieten.

Speisen in rustikalen Kellergewölben

In Incas umtriebigen Zentrum lassen sich nicht nur wunderbar Schuhe, Taschen und Lederwaren shoppen. Es lohnt sich, die kleinen Plätze zu erkunden, das eine oder andere Café oder eine schlichte Bar zu entdecken und einen Blick in eine der alten Kirchen zu werfen. Wer durch die labyrinthische Innenstadt mit den engen Gassen spaziert, dem fällt die Tradition der „Cellers“ auf. Das sind typische, sehr rustikale Lokale, in denen es deftige Speisen und guten Wein gibt. Schließlich liegt Inca inmitten eines wichtigen Weinanbaugebiets. Diese „Speisekeller“ erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit und sind immer gut besucht.

Ein besonders empfehlenswertes Beispiel ist der Celler Can Amer. Wirt Tomeu bedient in einem unterirdischen, großen, alten Gewölbe mit riesigen Weinfässern höchst persönlich und verwöhnt mit einer klassischen mallorquinischen Küche, raffiniert und liebevoll zubereitet. Eine Institution in Inca und nur ein Beispiel, dass man hier gerne deftig, viel und gut speist und gerne dem Wein zuspricht.

Besondere Entdeckungen

Auch die vielen alten Kurzwarenläden, so genannte „Mercerías“, fallen auf. Zum Beispiel La Florida, die älteste Kurzwarenhandlung aus dem Jahr 1949 am Rathausplatz. Ein Blick in das winzige, vollgestopfte Lädchen zeigt, das sich hier seit vielen Jahren nichts verändert hat: Menschen, die gerne nähen, sticken, stricken, häkeln, knüpfen, etc. werden von dem überwältigenden Angebot an Knöpfen, Bändchen, Bändern und Wolle und den bis zur Decke gestapelten, Hunderten von Schachteln und Schächtelchen begeistert sein.

Eine Besonderheit ist hier auch Incas bekannte Keramikkünstlerin Francisca Trujol. Im Haus ihrer Großmutter stellt sie vor allem die „Siurells“ genannten Keramikfigürchen her, die es nur auf Mallorca gibt. Deren Ursprung reicht angeblich bis zu den Phöniziern zurück, die diese mit grünen und roten Strichen verzierten Figuren auf die Insel gebracht haben sollen. Francisca Trujol macht ganz offiziell eine Ausnahme: Nur in Inca sind die Siurells vierfarbig und so bunt wie nirgends.

Für frischen Wind in diesem sehr traditionellen Ort sorgt die wiedereröffnete alte Textilfabrik Ramis: ein Jugendstil-Bau, der jetzt ein Treffpunkt für die Kulturszene und eine Kreativ-Werkstatt ist – mit Restaurant, Cocktailbar, Showküche, Kochkursen, Theater, Tanzsaal und Räumlichkeiten für Workshops aller Art.

Gute Anbindung nach Palma

Auch wenn es so allerhand zu entdecken gibt, eines ist klar: In Inca ticken die Uhren anders. Und wer sich für Incas Umgebung entscheidet, den erwartet das ländlich-stille, gemächliche Mallorca. Der Flughafen und Palma sind dank der Autobahn nur eine gute halbe Stunde entfernt. Doch wer von Inca in die Hauptstadt möchte, muss nicht einmal ins Auto steigen: Ein Zug fährt an den Ausläufern der Tramuntana entlang, verbindet Inca, die Wein-Dörfer und das Inselinnere mit Palma und mit Manacor. Dabei verkehrt die Bahn täglich 20 Mal in beide Richtungen.